Archiv für mmorpg

MMO Madness Inc

Posted in mmo with tags , , , , , , , , , on September 7, 2009 by maehman

Das ich im Bezug auf MMOs nun wirklich alles andere als normal bin, erwähnte ich ja schon das eine oder andere mal. Nun gehts also langsam wieder los.

World of Warcraft läuft, aber so langsam wirds auch wieder mühsam. Denn viel mehr als tägliche Quests und Raids ablaufen bietet es selbst mir nicht und meine Schmerzgrenze ist schon ziemlich hoch in dem Bereich. Die Kritik einiger anderer Blogger kann ich da durchaus nachvollziehen. Und was bleibt außer Raids? Da ist das Tunier, das war zwar zu Begin noch ganz nett um endlich mal Ruf für die Hauptstädte zu farmen, aber hat man den Ruf überall voll wird das ganze so schnell öde, das glaubt man gar nicht. Ich kann natürlich noch geschätze 2000 Siegel dort farmen um mir sämtliche Mounts und Twinksitems zu kaufen, aber soweit reicht meine Schmerzgrenze dann doch nicht. Berufe fehlen mir auch nur noch Kochen und Angeln auf max aber viel mehr als die Dailies braucht man sich ja nicht wirklich reinziehen. Bleiben nur noch völlig belanglose BC Fraktionen auf Ehrfürchtig bringen (wobei ich mir schon noch den Netherdrachen auf meinem zweiten Char holen will) oder Twinks. Und twinken wird mir schon langweilig, wenn ich nur auf den kleinen einlogge. Alles zig mal gesehen, da helfen auch keine 20% mehr XP und sonstige Abkürzungen. Vielleicht bringt das neue Addon da was. Zumindest probieren will ich es nen Goblin Hexenmeister dann auf 85 zu bringen.

Also heisst es erstmal weiter rumgammeln in WoW und die momentanen Alternativen auschecken. Denn aufhören mag ich momentan nicht, bin froh ne nette Gilde zu haben und wie schon damals lag es einzig an der Gilde nicht einfach aufzuhören.

Dann mal gucken was sich da momentan so tut auf dem Markt:

Everquest2, Age of Conan, Herr der Ringe und alle anderen MMOs die ich mal für kurz oder lang gespielt habe, bieten mir auch heute nicht wirklich lohnende Neurungen die einen Wiedereinstieg rechtfertigen. Also bleiben nur der neue ‚heisse Scheiss‘ auf dem Markt.

Aion habe ich ja schon länger vorbestellt und nachdem mein Eindruck in der Closed Beta nichts wirklich negatives für mich gebracht hat, werde ich mich dort genauer umsehen. In der jetzt laufenden ‚Open‘ Beta (guter Witz NCSoft) werde ich nochmal einige Klassen austesten, aber es nicht übertreiben. Momentan liege ich 50/50 zwischen Heiler und Scout (die Ranger Variante natürlich). Mal sehen was kommt und ob mich das doch recht asiatische Flair nicht doch schneller nervt als ich es momentan empfinde.

Champions Online hat mich zuerst garnicht gereizt, was auch an dem Download Fiasko mit meiner Beta Einladung gelegen hat. Doch auch wenn man einiges von Performance Problemen hört, habe ich mir das Game mal bei meinen guten englischen Freunden von Amazon bestellt. (20Pfund vs 50 Euro könnten die Entscheidung leicht beeinflusst haben). Der Preis ist mir das Risiko des nicht gefallens auf jeden Fall Wert. Ich denke die Superhelden haben bei mir mal ne echte Chance verdient und die Charaktererstellung ist einfach wahnsinn. Daumen hoch dafür.

Fallen Earth hatte mich schon vor ein paar Monaten mit einem Beta-Key beglückt, doch auch wenn mich das Endzeit Setting tierisch anmacht, fühlte sich das ganze noch nicht wirklich rund genug für mich an. Das fing bei der Performance an und blieb auch bei dem Spielgefühl ansich nicht anders. So fand ich den Kampf mit Schusswaffen durchaus gelungen, den Nahkampf fand ich dagegen irgendwie nicht so berauschend. Aber das Spiel behalte ich im Hinterkopf, denn vielleicht gebe ich ihm später nochmal eine richtige Chance.

Ansonsten laufen noch ein paar Beta Anmeldungen und vielleicht bleibt mir mein Glück in dem Bereich ja erhalten. Den in letzter Zeit lief es ganz gut in Sachen Beta Keys.

Und sollte alles schiefgehen hab ich ja noch meine XBox, da kommt Ende des Monats auch neues Futter in Form von Halo auf mich zu.

Advertisements

Sommer, Sonne, Gamerträume

Posted in Gaming allgemein with tags , , , , , , , , , , on August 18, 2009 by maehman

So, nach langer Zeit mach ich nun meine Drohung wahr und schreib mal wieder was. Vor lauter 12h Schichten und raiden kam das Blog hier doch etwas kurz.

Doch was gibts so bei mir in der Gaming Welt? Momentan kreist so einiges um mich herum und ich kann mich wirklich nicht beklagen, außer vielleicht über zu wenig Zeit.

World of Warcraft: Hab ja eine neue Gilde gefunden nachdem sich meine alte Gilde (die quasi seit Release bestand) aufgelöst hatte und hab nen echten Glückstreffer gelandet. Super Leute und auch meine doch recht nervigen Schichtzeiten werden akzeptiert. Doch momentan macht uns doch etwas das Sommerloch zu schaffen, zumindest bei den 25er Raids. Bei dem ganzen Wechsel hab ich auch spontan meinen Mainchar gewechselt und bin jetzt wieder mit meiner Troll Jägerin unterwegs und im Gegensatz zu dem Jägerdebakel in BC machts wieder richtig Laune. Daher alles Top an der WoW Front.

Aion: Vorbestellt (Collectors…) und somit in der Beta. Die letzten beiden Events konnte ich leider wegen Arbeit nicht zocken und so hab ich nur einen Char bis auf Level 10 gebracht. Aber ansich gefällt das Game, doch es reisst mich auch nicht vom Hocker. Alles ist so ganz schön, aber auch so einige Dinge die mich irgendwie stören. Da wäre zum einen, dass die Kämpfe etwas ‚behäbiger‘ ablaufen. Irgendwie hab ich ein Problem mit den Skillcooldowns in Aion. Wenn ich drücke passiert nichts und ich muss nochmal, das stört für mich ziemlich den Spielfluss, zumindest in Kämpfen. Auch die Klassenauswahl ist ja relativ begrenzt. Naja, ob ich die Bestellung durchziehe muss ich mir nochmal genau überlegen.

Champions Online: Wie, watt? Superhelden, waren zumindest in Sachen MMO nie mein Ding, doch wo ich gestern gelesen habe, dass die offene Beta angefangen hat, wurde ich neugierig. Also Fix Key besorgt, Client über Fileplanet gezogen (sogar mit gutem Speed) und dann dicke Backen gemacht. Gehts den Jungs bei Cryptic noch gut? Ich bin ja auch mal große Patches gewohnt, Content Patches bei WoW hatten auch schonmal nen GB (wobei jetzt wo der Content Zuwachs dünner wird auch die Patches kleiner werden), aber 3GB zum Start der offenen Beta patchen? Ja ne, ist klar, ein andermal vielleicht… Also Ersteindruck gleich mal mieserabel.

Huxley: Der Tabula Rasa / Unreal Tournament Verschnitt. Also als ich früher so langsam genug von Planetside hatte, tauchte Huxley am Horizont auf und weckte ein nicht geringes Interesse, doch was bis jetzt daraus geworden ist, lässt mich schaudern. Irgendwie nix halbes und nix ganzes. Man levelt in PVE Zonen, wo das ganze grob wie bei Tabula Rasa abläuft und dann gibts PVP Zonen wo dann im Stil von UT gefraggt wird. Naja, irgendwie erschliesst mnich mir noch nicht so ganz der Grund, warum ich das ernsthaft spielen sollte. Sowohl Multiplayer Shooter, als auch MMOs gibts haufenweise bessere.

XBox 360: Viel zu viele Spiele und keine Zeit. Irgendwie recht mau bei mir momentan. Doch hab ich noch so einiges liegen was mich vermutlich viele unterhaltsame Stunden kosten wird und auch einige echte Schnäppchen gemacht in letzter Zeit. Also auch nur halb so schlimm, wenn die Titel erstmal ne Weile liegen.

 

Achja, ich fahr Sonntag zur GamesCom…

Das weiße Grauen

Posted in mmo with tags , , , , , , , on Mai 26, 2009 by maehman

Ich habe es ja schonmal erwähnt, ich hasse Schnee. Also zumindest in MMOs, da gibt es wirklich wenig was mich spielerisch mehr nervt. Nicht nur, weil der Kontrast oftmals ziemlich bescheiden ist, sondern weil ich ein eher bequemer Spieler bin. Wenn ich wegen einer Quest oder etwas anderem von A nach B muss, dann will ich nicht dafür den Umweg über C, D, E und F nehmen müssen. Bei WoW in Nordend ist dies mit Flugmounts alles weniger dramatisch, doch ist manuelles fliegen in den meisten Spielen eben nicht Dauerzustand.

Ich sehe ja durchaus ein, dass ein Spiel, das nur aus weiten grünen Ebenen oder gelben Wüsten besteht ziemlich langweilig wäre. Doch warum sind die meisten Schnee-Zonen so grauenhaft? Es gibt ja einige Schnee-Zonen die sehr gut spielbar sind, aber den großteil davon find ich einfach grauenhaft. Also schauen wir mal, was sich da so finden lässt…

Die Anfänge meiner Schneephobie lassen sich bei Planetside finden. Dort gab es gleich 2 Schneegebiete und beide waren ähnlich grauenhaft aus der Sicht von mir und vielen anderen Spielern. Klar bringen Schneegebiete von Natur aus viele Berge mit sich, aber gerade die machen das ganze so mies. Man kommt einfach nicht dahin, wo man hinwill. Und ist es kein Berg, dann ist es eine tiefe Schlucht und bis man bei der nächsten Brücke ist, ist die Schlacht auf der anderen Seite lange vorbei. Halt blöd wenn man grad kein Flugzeug hat…

Ceryshen

Das oben ist Ceryshen. Auch wenn die Basen oft nah beieinander liegen, so ist der direkte Weg ohne Flugzeug oft unmöglich gewesen. Doch wie sieht es bei der anderen Insel aus? Vielleicht ist es ja auf Esamir besser gewesen?

Esamir

Nein. Wie man schon auf der Map erkennt gibts auch hier haufenweise Berge, dazu sind die Basen auch noch weiter entfernt und Wasser gibts zur Krönung auch noch. Kurz gesagt, das ganze ist ein Desaster.

Gut, bei Planetside hat man die Möglichkeit Flugzeuge zu benutzen, sofern man es geskillt hat, doch wenn man nur im Panzer oder gar zu Fuss unterwegs ist, dann konnte man sich auf entsprechend lange und langweilige Fußmärsche gefasst machen. Da half auch die Weihnachtsdekoration im Dezember nicht um die Kontinente beliebter zu machen. In den beiden Gebieten war einfach am wenigsten los.

 

Weiter gehts mit Everquest 2. Auch dort lässt sich das obligatorsiche Schneegebiet finden und dort ist die Umsetzung besonders grauenhaft. Everfrost, oder auf deutsch Immerfrost. Die Zone ist so unbeliebt, dass sie sogar überarbeitet wurde oder in nächster Zeit wird (Bin da nicht ganz auf dem laufendem). Hauptmanko an der Zone ist die Unterteilung in verschiedene Gebiete, die nur mittels von Monstern verseuchter Tunnel verbunden sind. Ich hab mir den Spass dort einmal angetan und mir geschworen: ‚Nie Wieder!‘

 

Auch Warhammer Online macht es nicht besser. Die Schneezone Nordpass ist einfach grauenhaft. Höhlen, Tunnel, Schluchten und hohe Berge, in der Liste fehlt eigentlich nix an unwegsamen Gelände.  Dazu kommt noch das allgemeine Problem bei Warhammer, das Flugpunkte nur in jeder 2. Zone verfügbar sind. So reitet man sich beim Questen in jener Zone mehr als nur einen Wolf…

 

Zum Abschluss noch der Branchenriese Schneesturm mit WoW. Hierbei muss man ja eigentlich klar zwischen Classic WoW und TBC & WotLK WoW unterscheiden. Flugmounts machen dabei ja schon einen gewaltigen Unterschied, jedoch finde ich das Design der Schneegebiete bei WoW deutlich besser als bei der Konkurenz. Selbst ein Winterquell, wenn auch sehr weitläufig, ermöglichte ein relativ stressfreies questen. Man kam überall gut hin. Und mit meiner Jägerin hab ich so einiges an Zeit dort verbracht, aber nervig war es nie.

Mit TBC kamen dann die Fugmounts, aber zum Glück sparte man sich diesmal den fast obligatorischen Schnee. Einzig das Schergrat ging grob in die Richtung, aber ohne Schnee war es nur halb so schlimm. Außerdem trumpft WoW ja durch großzügig verteilte Flugpunkte auf, die ein Reisen relativ angenehm machen.

Dann kam WotLK und der Schnee, der während TBC gespart wurde, kam jetzt zum Einsatz. Mir grauste ja schon bei der Veröffentlichung auf Grund des frostigen Grundthemas der Erweiterung. Als ich nun kürzlich anfing mit meinem Priester Nordend zu erkunden konnte ich erstmal aufatmen. Die erste wohl richtige Schneezone, die Drachenöde, war sehr angenehm gestaltet. Flugpunkte in jeder Ecke der Zone und bis auf einige Schluchten war alles doch gut begehbar.

Drachenöde

Doch es gibt ja noch mehr Schnee in Nordend. Hierbei will ich nur auf die Sturmgipfel eingehen, vor allem, da ich in Eiskrone kaum Zeit verbringe momentan. Die Sturmgipfel sind grausam, ohne Flugmount würde ich mich wohl weigern diese Zone zu betreten. Aber Flugmount sei dank ist trotz der nervigen Berge alles noch relativ gut machbar, am Boden würde ich mich wohl mehr darüber aufregen.

Dies alles ließe sich bestimmt noch in anderen MMOs fortsetzen, doch langsam fange ich nur vom Gedanken an Schneezonen an zu zucken. Müsste ich somit meine absoluten Hass Zonen hiernach wählen, würde die Liste so aussehen:

Top 3 – WoW – Sturmgipfel

Top 2 – Warhammer Online – Nordpass

Top 1 – EQ2 – Everfrost

 

 

MMO Rückblick – Shadowbane

Posted in MMO Rückblick with tags , , , , , , on Januar 27, 2009 by maehman

Jaja, die Vergangenheit. Beschränkt man das ganze nur aufs spielen haben wir alle da wohl schon einiges erlebt. Höhen und Tiefen. Spiele die wir nach 5 Minuten nicht mehr sehen konnten und einige Titel spielt man seit Jahren immer wieder.

Und dann gibts da ja noch die MMOs. Für viele der heutigen Spieler fing es mit WoW und der Massentauglichkeit der MMOs an, doch auch der Kreis der Spieler die schon vorher in die faszinierende Welt der MMOs eintauchten ist nicht klein.

Persönlich fing für mich das ganze eigentlich bei den Browsergames an. Titel wie DroidWars, Die Ewigen, Spacenations, X-Wars und andere waren wenn man so will meine Einstiegsdroge. Doch irgendwann reichten Texte und Bilder nicht mehr aus, ich wollte mehr…

So entdeckte ich dann Shadowbane. Ein Fantasy Welt die für damalige Verhältnisse einiges bot.

Shadowbane Box

Klarer Fokus des Spiels war das PvP. Spieler schlossen sich zu Gilden zusammen, bauten eigene Städte und kämpften gegeneinander um Farmspots, Städte oder Minen.

Mit 12 verschiedenen Rassen und 8 Klassen war die Auswahl schon ganz ordentlich. Natürlich war nicht jede Kombination möglich, dennoch boten sich viele Möglichkeiten für die Spieler. Zu beginn konnte man eine der 4 Basisklassen (Heiler, Magier, Kämpfer und Schurke) wählen um dann mit Level 10 sich in eine von 2 Richtungen zu spezialisieren. Auch einige Geschlechtsspezifische Klassen gab es. So waren Furien und Jägerinnen nur für weibliche Charaktere zugänglich, während Warlocks nur für männliche zur Verfügung standen. Es gab sogar einige Rassen die tatsächlich fliegen konnten, ein interessanter taktischer Aspekt.

Als besonders zu erwähnen sind noch die Runen. Diese sorgten für weitere Spezialisierung der Charaktere wobei bestimmte Werte erhöht werden. Einige der Runen konnte man bei Erstellung des Charakters wählen oder auch später hinzufügen, denn eingie Runen gab es nur in der Spielwelt zu finden. Um diese Runen entstanden auch immer wieder Kämpfe zwischen den Spielern.

Was den PvE Aspekt des Spiels angeht gibt es nicht viel zu berichten. Monster verhauen für Erfahrung, viel mehr war da nicht. Einige seltene Monster für die Runen gab es auch noch, aber ein Questsystem wie in WoW gab es nicht. War auch nicht zwingend nötig. PvE hat eh kaum jemanden interessiert und zum Leveln wurden in der Gilde Macrogruppen gebildet.

Ein Thema das heute (zu recht) verurteilt wird, wurde da als gegeben hingenommen. Offiziel war es verboten, aber gemacht wurde von Seiten der Entwickler auch nichts.

Einige Klassen konnten durch ihre Fähigkeiten unbegrenzt kämpfen. Dazu die Möglichkeit einiger Rassen zu fliegen eröffnete diese Möglichkeit. Es war nicht schön, aber effektiv. Praktisch gesehen war das Leveln ja auch nur das Mittel zum Zweck, nämlich PvP. Das maximale Level war 75 und an den richtigen Stellen für Vielspieler in 3 Tagen zu erreichen.

Auch Wettereffekte gab es damals schon

Auch Wettereffekte gab es damals schon

Im Gegensatz wo in vielen aktuellen und vergangenen Spielen das PvP auf Gebiete oder andere Art beschränkt war, konnte man in Shadowbane immer und überall seine Fähigkeiten mit anderen messen. Startgebiete waren sichere Zonen, aber der Rest der Welt befand sich quasi ständig im Krieg. Allgemein war die Welt zum größten Teil von den Spielern kontrolliert. Eigene Städte mit Wachen und Händlern, waren der Kern des ganzen. Auch das Angebot der Händler wurde von den Spielern gesteuert. Es entwickelten sich spezeille Handelsposten wo jeder interessierte Spieler eine Hütte mit Händler mieten konnte um seine Waren an den Mann zu bringen, doch auch in den sonstigen Spielerstädten gab es einige lohnenswerte Geschäfte zu tätigen, sofern man überhaupt in die Städte hineinkam, dies war nämlich den Besitzern überlassen wem Zutritt gewährt wird.

Doch was passiert wenn einem haufen Irrer so eine Welt überlassen wird? Natürlich, die Leute fangen an sich gegenseitig ds Leben schwer zu machen. Es gab Raidgruppen die durch die Monsterzonen zogen um dort andere Spieler zu bekämpfen oder um gleich die Stadt einer gegnerischen Gilde einzureißen. Was heute in einem Warhammer unmöglich ist, war damals ganz normal. Wie kommt man am einfachsten in eine Festung? Man reißt die Mauer ein.

Belagerungswaffen, sowohl stationär, als auch für die Spieler machten jede Schlacht zu einem individuellen Erlebniss.

Belagerungswaffe

Städtebelagerung

In so einer Welt gehörte natürlich auch Playerloot dazu. Alles was ein Spieler im Inventar hatte konnte nach seinem Ableben vom schnellsten aufgesammelt werden. So achtete man immer darauf wertvolle Items in der Stadt beim Bänker zu lassen, denn wehe man trägt zuviel mit sich herum. Zumindest der Gegner hat sich dann gefreut.

Mit diesen im Grunde recht einfachen mitteln war Spass und auch Spannung für Monate garantiert. Ohne zu übertreiben war dies eine harte Welt, wo man seine Lektionen im Zweifel teuer bezahlt hat, aber der Stolz nach einer gewonnen Schlacht war umso größer.

Auch heute laufen noch einige Server. Nachdem das Spiel schon kurz vor dem Ende stand läuft es momentan als Free2Play Titel auf 3 Servern. Grafik ist natürlich nicht mehr Zeitgemäß und auch der Einstieg würde sich für neue Spieler wohl schwierig gestalten wenn man dort keine Freunde hat oder ganz schnell welche findet.

Doch jede Zeit geht irgendwann zu Ende und so auch Shadowbane für mich. Der Server wurde immer leerer und auch meine Gilde dort widmete sich anderen Spielen und so zog auch ich weiter, doch vergessen werde ich dieses Spiel nie.

 

Hoffe dieser Rückblick hat euch Lesern gefallen. Ich plane nach und nach jedem MMO das ich zumindest länger als einen Tag gespielt habe hier einen Platz zu widmen.

Ab jetzt kostets

Posted in Warhammer Online with tags , , , , , on November 5, 2008 by maehman

So die maximale freie Spielzeit neigt sich dem Ende entgegen. Mit Ausnutzung aller Boni kann man noch bis zum 7. November ohne zu bezahlen zocken. Zuerst mal find ich das echt lange und das kann man EA/Mythic sicherlich als Plus anrechnen, auch wenn man dafür einiges mitgemacht und vorher bezahlt hat. Neben den üblichen 30 Tagen, gabs Bonuszeit für ‚Open‘-Beta, Headstart durch Collectors-Edition und den schwierigen Start mit der Codeseite (Flash ist schon was tolles). Alles zusammen konnte man nun schon fast 2 Monate spielen.

Die Fehlermeldung 414 wird wohl keiner, der Stundenlang versucht hat seinen Code zu registrieren so schnell vergessen, aber wie glücklich war man als dann endlich nachts um 3 die Bestätigung bekam und man kurze Zeit später tatsächlich spielen konnte.

So startete auch für mich die ‚Open‘-Beta. Auch wenn ich mich vorher wenig über die Klassen informiert hatte stand fest, das es ein Heiler werden sollte, möglichst klassisch, also blieb nur der Schamane oder der Zelot. Die Wahlt fiel dann auf den Zeloten und so  began die Reise ins Chaos.

Ich war Level 12 oder 13 als die ‚Open‘-Beta endete und der Headstart began, also wieder von vorne aber man kannte sich ja schonmal etwas aus.

Genauer gesagt war es eine Zelotin mit dem Namen Sitiara die sich aufmachte die böse Ordnung in Grund und Boden zu heilen… So wurde die ersten Quests bewältigt, es gab neue Ausrüstung und ständig flogen mir XP um die Ohren für Freischaltungen im Wälzer.

Kurz gesagt, ich hatte wirklich Spass. Da ich mit einigen alten Freunden aus WoW angefangen hatte konnten wir auch bald unsere Gilde gründen. Ohne den Zwang zu den besten zu gehören, sondern um einfach Spass zu haben.

So wurde dann weiter gequestet und immer öfter gings in Szenarien und bald waren mir Quests ziemlich egal und es ging nur noch in Szenarien, mit gelegentlichen Ausflügen in die offenen RvR Gebiet. Ich würde ja gerne öfter und mehr in den RvR Gebieten Spielen, doch bei großen Schlachten geht die Performance bei mir arg in den Keller, also bleibt zu hoffen das der für Dezember angekündigte Patch 1.1 gerade dort die Performance verbessert.

So ging es hoch bis ins T4 wo die kleine Zelotin momentan ziemlich unaktiv mit Level 33 rumsteht, den das Twinken hat mich gepackt. In anderen Spielen war ich eher weniger der Twinker, erstmal einen Char hochleveln, Endcontent erleben und dann mal sehen was die anderen Klassen zu bieten haben, doch nicht bei Warhammer. Mag wohl auch daran liegen, das gerade die Startgebiete sehr dynamisch und besonders liebevoll designt wirken. Das ist natürlich nicht überraschend, schliesslich zählt der erste Eindruck.

Also beschäftige ich mich mit meiner Twink-Familie die da wäre: Jüngerin des Khaine (25), Zauberin (13), Schamane (5), Squigtreiber (5) und Schwarzork (1)

Und noch 2 Ordnungstwinks auf nem anderen Server: Erzmagierin (10) und Hexenjägerin (8)

Alles zusammen ergibt immerhin 99 Level wenn ich den Schwarzork rauslasse, der macht außer nen Namen zu reservieren auch nicht wirklich viel momentan.

familie

Großer Vorteil dabei ist, ich kann momentan in jedem Tier spielen, also egal wer in der Gilde Online ist findet sich immer ne Möglichkeit etwas zusammen zu machen.

Aber neben der kurzen Vorstellung meiner Charaktere und meiner Spielweise gings ja eigentlich darum, das jetzt für jeden die große Frage kommt: Ist es das Wert?

Ich kann für mich eindeutig sagen JA. Ich werde dabei bleiben und sehen wo die Reise hinführt. Das neue WoW Addon lässt mich komplett kalt und auch ansonsten stehen für mich in absehbarer Zeit keine ‚Must-have‘ Titel im MMO Bereich an, außer vielleicht Darkfall Online, das könnte mal wieder wirklich unterhaltsames Free-for-all PVP bieten, aber die Entscheidung werd ich noch etwas vor mir her schieben.

Sicherlich gibts noch so einige Macken, aber ich habe bis jetzt den Eindruck, das EA/Mythic hart daran arbeiten und so bin ich zuversichtlich. Am meisten muss sicherlich am offenen RvR gearbeitet werden, den für den Durchschnittsspieler fehlt einfach der Anreiz, doppelte XP reichen nicht solange kaum jemand in den Gebieten unterwegs ist, das gibts definitiv mehr in Szenarien. Dabei ist es wirklich Schade, gerade kleine Scharmützel mit wenigen Leuten machen mir wenigstens jede Menge Spass.

Also ich schaue positiv in die Zukunft von Warhammer Online und werde bis auf weiteres dort unterwegs sein.

Maehman