Archiv für Februar, 2009

Stand der Dinge

Posted in Darkfall Online, Gaming allgemein with tags , , , , , , , , , , on Februar 28, 2009 by maehman

Ich würde ja gerne erzählen das ich so wenig schreibe, weil ich nur noch am Darkfall spielen bin und ich würde auch gerne spielen, nur leider wollen uns die Entwickler nicht so wirklich spielen lassen.

Kurz gesagt, die technische Seite des Darkfall Releases war/ist ein Disaster. Erst kamen die Server erst einen Tag später Online, also am 26. Dann liefen sie zwar ein bisschen aber wirklich toll war es nicht. Es gab massive Sync Probleme was sich in warpenden Spielern, sehr nervigem Mobverhalten und ähnlichem äußerte. Heute sind auf Grund dessen die Server schon den ganzen Tag down, bis auf 5min irgendwann im laufe des Tages…

Dazu die Probleme bei der Accounterstellung und Vorbestellung des Spiels. Gefühlte 98% der Interessenten bekamen nichts als Timeouts auf den Accountseiten. Dann gab es bei einigen die das Glück hatten einen Account zu erstellen und das Spiel zu kaufen noch zu Fehlern bei der Abbuchung also auch nix mit spielen. Ich selbst hab wohl mein Glück für dieses Jahr aufgebraucht, denn ich konnte bestellen und es hat alles geklappt. Hat mich auch nur gute 5 Stunden F5 drücken gekostet….

Tja, was bleibt da zu sagen? Das Spielprinzip bleibt davon unangetastet und ist in meinem Augen nach wie vor Top, aber die technische Seite hat komplett versagt. Setzen 6.

 

Ein Glück das es noch so einige andere Spiele gibt um sich die Zeit zu vertreiben.

Street Fighter 4

Street Fighter 4 auf der XBox. Gespielt, ungläubig die Augen gerieben und erstmal beiseite gelegt. Ich halte mich nun für einen zumindest durchschnittlichen Spieler, ob nun Tastatur oder Gamepad. Aber die Steuerung von StreetFighter 4 mit dem XBox Pad ist eine Katastrophe. Mal sehen ob ich mir ein Fightstick oder nen anderes Pad dafür besorge. Denn Grafik und Stimmung waren sehr gut in der kurzen Zeit die ich im Spiel verbracht habe und es ist zu Schade um ungespielt in der Ecke zu landen.

F.E.A.R. 2

Fear2 für den PC. Das macht schon mehr Laune. Zwar noch nicht sonderlich weit aber die Stimmung kommt soweit gut rüber. Die KI ist zwar ziemlich schlecht im Vergleich zum ersten Teil, aber ansich ein solider Shooter.

Dawn of War 2

Dann das womit ich die meiste Zeit momentan verbringe: Dawn of War 2. Endlich gehen die Schlachten im Warhammer 40k Universum weiter. Manche mögen über Steamaktivierung und GamesforWindows-Zwang meckern, aber das Spiel macht mir mehr als genug Spass um darüber hinwegzusehen. An knapp 2 Tagen durch die Kampagne (nur mit den blöden Space Marines) und dann gings an den Multiplayer. Alles sehr schön stimmig. Die Matches sind schnell und es kommt keine Langeweile auf. Durch den fehlenden Basisaufbau dauern Matches selten länger als 30 Minuten. Ideal für nen schnelles Match zwischendurch. Einzig die teilweisen sehr unterschiedlichen Pings und gewisse Balance Probleme trüben den Spass ein kleines bisschen. Auch die Lobby und Matchfindung für Ranking Spiele Bedarf noch etwas Feintuning. Aber dennoch finde ich das Spiel rundum gelungen. Mal sehen wann die erste Erweiterung (neue Rassen) angekündigt werden.

Advertisements

Darkfall Bilder – Screenshots aus Agon

Posted in Darkfall Online with tags , , , , , , , on Februar 20, 2009 by maehman

Heute mal Bilder statt vieler Worte.

Landschaft

Landschaft

Startstadt der Elfen (Mirdain)

Startstadt der Elfen (Mirdain)

Noch mehr einer Mirdain Stadt

Noch mehr einer Mirdain Stadt

Im Kampf mit einem Goblin

Im Kampf mit einem Goblin

Auch Goblins bluten

Auch Goblins bluten

Ruhepause mit offenem Rucksack

Ruhepause mit offenem Rucksack

Zauberstab und Manamissle

Zauberstab und Manamissle

einige Skills

einige Skills

Landschaft

Landschaft

Lootfenster

Lootfenster

Noch mehr Skills

Noch mehr Skills

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Nachts in der Stadt

Nachts in der Stadt

kleines Lager von durstigen Gegnern

kleines Lager von durstigen Gegnern

Drachenstatue

Drachenstatue

Flesh Golem - jetzt wirds schmerzhaft

Flesh Golem - jetzt wirds schmerzhaft

Landschaft

Landschaft

Landschaft

Landschaft

Zumindest mal ein paar kleine Einblicke in die Welt von Agon. Das alles ist in unmittelbarer Nähe des Anfangsgebietes, in der ganzen Welt gibt es noch unzähliges zu entdecken.

1 Woche – Dann wirklich Darkfall?

Posted in Darkfall Online with tags , , , , , , , , , on Februar 18, 2009 by maehman

Da regt man sich über die Flaute im Informationsfluss auf und dann kommts. Es gibt wieder offizielle News zum Darkfall Release. Hier mal die wichtigsten Punkte:

– NDA ist aufgehoben

– Release am 25. Februar steht

– Es wird die nächsten Tage Pre-Orders geben.

– 42 Euro (+ 19%VAT macht 50 Euro) als Preis fürs Spiel, davon 2,50 als Pre-Order Zahlung, der Rest wird fällig bei Release. Der übliche Freimonat ist auch dabei.

– 11,77 (+19%VAT) Euro monatliche Abogebühr. Macht dann 14 Euro.

– Es werden die üblichen Kreditkarten akzeptiert. Abopartner ist Globalcollect.

– Genaues US Releasedatum steht noch nicht fest.

 – Systemanforderungen:

The initial system requirements for Darkfall are as follows:
Operating System: Windows XP, Vista
Processor: 2.5GHz Pentium 4, or equivalent
RAM: 1GB for Windows XP, 2GB for Windows Vista
Graphics Card: 128MB PixelShader 2.0 support
Hard Drive Space: 12 GB Free Space Minimum

Soweit sogut. Es kann also losgehen. Jetzt müssen wir nurnoch auf den Link zur Pre-Order warten.

Wenn die Pre-Orders aufgebraucht sind, werden weitere Kopien zum Release verfügbar sein und dann alle paar Tage weitere Kopien während die Kapazität erhöht wird. Der Preis bewegt sich auch im üblichen Rahmen.

Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen, dass ich dem Start sehr gelassen entgegen sehe. Die Performance in der Beta war sehr gut, selten so erlebt. (Ja, ich war/bin in der Beta). Das ganze spielt sich völlig anders als die übliche MMO Kost und könnte ein Hit für PvP Spieler werden. Aber ich denke auch vielen wirds nicht gefallen. Man muss das ganze einfach auf sich wirken lassen ohne dabei andere MMOs im Hinterkopf zu haben und zu vergleichen, außer vielleicht UO, Shadowbane und EvE.

Hier noch ein paar persönliche Punkte/Einschätzungen zu Darkfall.

– Ein Schwert ist ein Schwert. Es wird zwar im gewissen Umfang magische Waffen geben, aber nicht so wie in den üblichen MMOs und das ist gut so, es gibt ja Full Loot. Sprich wenn man stirbt kann der Gegner alles von einem looten.

– Keine Level. Rein skillbasiertes System, sprich wer viel mit Schwertern kämpft wird gut darin. Dieses ist natürlich relativ grindlastig. Wem das nicht gefällt sollte es gleich lassen. Berufe funktionieren genauso. Das sammeln von Rohstoffen ist allerdings sehr eintönig. Im späteren Spielverlauf muss man sich allerdings schon entscheiden was man will, mit der Zeit verliert man auch wieder Skillpunkte wenn man den Skill länger nicht benutzt. Das eigene Ableben hat allerdings keine Auswirkungen auf die Skills.

– Kampfsystem: Man zielt sowohl im Nahkampf als auch bei Magie und Bogenschiessen mit einem Fadenkreuz. Dies mag auf den ersten Blick merkwürdig erscheinen aber funktioniert wunderbar. Im Nahkampf kann man vertikal und horizontal zuschlagen. Horizontal ist die Gefahr umstehende zu treffen natürlich viel größer. Gerade bei Magie und Fernkampf erfordert dieses System eine gewisse Übung, da man nicht einfach den Gegner mit Tab auswählt und losfeuert, man muss schon treffen und die Bewegung des Gegners mit einrechnen. Man bewegt sich auch grundsätzlich in 1st-Person Sicht durch die Welt. Nur wenn man eine Nahkampfwaffe zieht schaltet das Spiel in eine 3rd-Person Sicht. Bei Magie und Fernkampf bleibt man in der 1st-Person Sicht.

– Das Interface ist in einigen Punkten anders als erwartet. Kein LUA Scripting und ähnliches. Fenster lassen sich verschieben, aber sonst muss man mit dem zurechtkommen was einem das Program bietet. Auch wird es keine 4-8 Hotbars für Skills geben, es gibt eine die sich durchblättern lässt.

– Magie erfordet immer einen Zauberstab und alle Sprüche die über den Anfang hinausgehen benötigen Reagenzien und auch diese verliert man beim ableben. Auch muss zwischen kämpfen und zaubern die Waffe gewechselt werden. Auch haben viele Zauber einen ‚Splash‘ Effekt, womit man auch leicht mal freundliche Ziele trifft…

– Alignment System: Blau sind ‚gute‘ Spieler, Rot sind die ‚bösen‘. Einige Rassen sind befreundet, andere stehen sich feindlich gegenüber. Das töten von roten Spielern bringt einem + Alignment, das töten von blauen lässt einen Alignment verlieren. Ist man Rot stehen einem die normalen Städte nicht zur Verfügung, aber es gibt ‚böse‘ Außenposten. Wer einen freundlichen Spieler angreift wird grau markiert und steht somit für eine kurze Zeit zum Abschuss frei. Vergreift man sich öfter an Freunden wird man dann ganz schnell Rot. Innerhalb von Gruppen und Gilden kann man aber tun und lassen was man will. Auch die eigene Clanstadt kann immer genutzt werden.

– Die Welt. Auch wenn die Grafik nicht ‚State-of-the-Art‘ ist wirkt die ganze Natur sehr stimmig. In der Beta natürlich noch recht leer, aber sehr schön aufgebaut. Man kann auf Entdeckungsreisen so einiges erleben. Die Map hatte ich ja in einem anderen Beitrag schon verlinkt. Es wird auch Dungeons mit besonders starken Gegnern geben.

– Gilden können Städte und Außenposten an vorgegebenen Punkten bauen. Diese können von anderen Gilden angegriffen und erobert werden.

– Tag und Nachtzyklus. Die Nacht ist auch teilweise sehr dunkel, vor allem wenn man sich in sowieso dunklen Gegenden aufhält.

– Das ganze ist sehr Gruppenlastig. Einzelspieler werden schnell an ihre Grenzen stoßen. Die Gegner in den Startgebieten sind zwar noch machbar aber das ändert sich bald. Auch ist in der Gruppe die Gefahr von feindlichen Spielern überfallen zu werden deutlich geringer. Für eigene Städte ist ein relativ großer Clan Pflicht und Allianzen helfen auch ungemein.

Also gedulden wir uns noch eine Woche dann kann der Spass losgehen.

 

Quelle: Darkfall Forum

MMO Rückblick – Planetside

Posted in MMO Rückblick with tags , , , , , , on Februar 12, 2009 by maehman

Man könnte natürlich darüber streiten, ob Planetside nun ein MMO ist oder nicht. Ein MMoRPG ist es nun auf keinen Fall, dennoch wurde gerade durch Planetside der Begriff MMOFPS geprägt. Auch wenn es geringe RPG Anteile gibt überwiegt der FPS Part doch um Längen.

planetside_coverart

 

Doch worum geht es in dem Spiel? Alles dreht sich um den Krieg zwischen 3 Fraktionen auf dem Planeten Auraxis. Laut der Geschichte spalteten sich 2 Fraktionen von der eigentlich Terran Republic ab und somit entstanden die 3 Fraktionen. Jede der Fraktionen hat bestimmte Waffen und Fahrzeuge die nur ihnen zur Verfügung stehen. Gegen Ende 2007 kam noch eine 4. Fraktion dazu, die jedoch nie direkt auswählbar war. Es konnten immer nur eine handvoll Spieler für die sogenannten Black Ops kämpfen, denn diese waren deutlich stärker als die anderen Fraktionen.

Die Terran Republic zeichnet sich durch ein schweres Maschienengewehr und einen 3-sitzigen Panzer aus. Bei der 2. Fraktion, dem New Conglomerate, war eine 3-läufige automatische Schrottflinte die dominierende Waffe. Die NC gelten auch als eine Art Rebellen mit ordentlich Feuerkraft im Planetside Universum. Als 3. gibt es noch die Vanu Sovereignty. Diese kann man als Technikfreaks beschreiben, was auch zu ihrer Hauptwaffe einer Art Lasergewehr führt. Außerdem haben die Vanu noch Luftkissenpanzer in ihrem Fuhrpark. Die Black Ops haben Zugriff auf alle Waffen von jeder Fraktion und können zusätzlich noch eine besonders starke Nahkampfwaffe nutzen. Dazu gibt es noch jede Menge Waffen und Fahrzeuge, inklusive Flugzeugen, die allen Fraktionen zur Verfügung stehen.

Doch worum geht es eigentlich? Natürlich um den nie anhaltenden Krieg um die planetarische Vorherrschaft. Jede Fraktion hatte ihre Heimatbasis (Sanctuary) und konnte von dort entweder durch große Teleporter oder per Dropship auf die einzelnen Inseln von Auraxis reisen. Teleporter führten immer nur zu bestimmten Zielen, während das Dropship quasi überall hinfliegen konnte.

Auraxis Karte

Auraxis Karte

 

Auf den Inseln gab es dann mehrere Basen und Türme die von den Fraktionen erobert werden konnten. Gehörten alle Basen und Türme einer Insel zu einer Fraktion konnten die Gegner nicht mehr per Dropship, sondern nur noch mittels der Teleporter auf die Insel gelangen. Jede Basis wurde einem bestimmten Bereich zugeordnet, wodurch die haltende Fraktion bestimmte Vorteile erhielt. Zum Beispiel konnte man nur in Medizinischen Basen seine Talente ändern. Auch Zugriff auf bestimmte Fahrzeuge war nur möglich wenn man die Kontrolle über eine bestimmte Basis hatte.

Im Erweiterungspaket Core Combat wurde der Krieg noch auf die unterirdischen Bereiche von Auraxis ausgeweitet. Außerdem kamen damit neue Waffen und große Kampfroboter (Mechs, bzw BFRs im PS Universum) hinzu. Die unterirdischen Höhlen boten ein völlig neues Umfeld für die Schlachten zwischen den Fraktionen.

BFR der Terran Republic

BFR der Terran Republic

Um ein wenig RPG Flair und Langzeitmotivation in das ganze zu bringen konnten die Spieler ihren Charakter leveln. Es gab einmal die Battle Ranks und die Command Ranks. Durch die Battle Ranks konnten die Spieler Punkte in Fähigkeiten verteilen, wodurch erst die Benutzung des großen Waffen-, Rüstungs- und Fahrzeugarsenals möglich wurde. Am Anfang konnte ein neuer Rekrut nur eine sehr einfache Rüstung tragen. Dann konnten Punkte in Standard und später schwere Rüstung investiert werden, was die Überlebenschancen auf dem Schlachtfeld deutlich erhöhte. Ebenso funktionierte dies bei Waffen und Fahrzeugen. Durch die Begrenzung des Battle Ranks auf 20 (wurde später auf 25 angehoben) musste man sich auf bestimmte Bereiche spezialisieren, wodurch das Teamplay gefördert wurde. Der Battle Rank wurde durch jegliche Aktionen auf dem Schlachtfeld gesteigert. Zusätzlich gab es dann noch den Command Rank. Dieser ging bis Stufe 5 und mit jeder Stufe gab es neue besondere Fähigkeiten. Diese reichen von einfacher Radaraufklärung über EMP Schläge bis zu vernichtenden orbitalen Laserangriffen. Zum steigern des Command Ranks musste man mehr oder weniger erfolgreich einen Squad anführen. Squads entsprechen den üblichen Gruppen aus anderen MMOs. Denn nur wenn man mit seinem Squad an der Einnahme einer Basis beteiligt ist gibt es für den Squadleader Command XP.

Doch was das Spiel zu seiner Zeit wirklich einzigartig machte war die Größe der Gefechte. Kannte man bis dahin gerade mal 32 vs 32 oder 64 vs 64 aus den üblichen Shootern kämpften bei Planetside zwischen 100 und 300 Spieler je Seite auf einer Insel. Wenn das nicht Massively Multiplayer ist, was dann…

Das Konzept war auch für einige Jahre sehr erfolgreich. Zum Release im Jahre 2003 standen 5 Server zur Verfügung. 4 in Amerika (je 2 an der Ost- und Westküste) und 1 europäischer Server. Zuerst wurden die amerikansichen Server zusammengelegt auf jeweils 1 Server pro Küste und im April 2008 wurden auch diese beiden Server zusammengelegt. Der europäische Server ist inzwischen ziemlich verwaist, wodurch die meisten noch aktiven Spieler auf den letzten amerikanischen Server wechselten. Das übliche halt, das Spiel kann unendlich Potential haben, SOE schafft es immer zumindest langfristig die Spieler zu verlieren.

Jedenfalls war die Zeit, die ich damals in Planetside verbracht habe eine schöne Zeit und noch deutlich später hat man die damaligen Feinde in anderen Spielen wiedergetroffen und teilweise dann sogar zusammen gezockt. Und stundenlange Gefechte wie in Planetside wird es wohl in keinem FPS in absehbarer Zeit geben…

Zensur Part2 – THQ geht neue Wege

Posted in Gaming allgemein with tags , , , , on Februar 10, 2009 by maehman

Na da kann jetzt ja einiges auf uns zukommen. Die News ist nicht mehr ganz neu aber ich muss auch noch meine Senf dazu abgeben.

Zuerstmal die grundlegenden Infos. THQ ist der Publisher für das Spiel Saints Row2. Um es kurz zu machen ein derber GTA Verschnitt. Wie üblich ist das Spiel in Deutschland stark gekürzt, trotz 18er Freigabe. Die Internationale Version ist sogar beschlagnahmt.

Kann man normalerweise immernoch auf die Importversion zurückgreifen, lassen wir die Beschlagnahmung mal außer acht, fällt für die PC Version auch dieses Flach.

Zum spielen muss die Software über Steam aktiviert werden. Doch im Falle Saints Row2 ist man soweit gegangen die Aktivierung für Internationale Versionen in Deutschland zu sperren. Hierfür wird einfach die IP überprüft. Führt diese Prüfung zu einer deutschen IP ist eine Aktivierung der Internationalen Version nicht möglich. Das ganze geht sogar soweit, dass die US Version nur in Amerika, Kanada und Mexico aktiviert werden kann.

Natürlich könnte man seine IP auf verschiedene Wege verschleiern um dies Sperre zu umgehen, doch damit riskiert man die komplette Sperrung des Steam Accounts, ob sich das für ein Spiel lohnt ist fraglich.

Konsolenbesitzer haben dieses Problem noch nicht, doch spätestens mit einer neuen Konsolengeneration könnte dies auch auf Konsolen bittere Realität werden. In einigen Bereichen gibt es solche Sperren auch jetzt schon auf den Konsolen. Zusatzinhalte für hierzulande nicht erschienene Spiele sind zum Beispiel auf unserem XBox Live Marktplatz nicht erhältlich.

Dies ist alles durch unser Jugendschutzgesetz abgedeckt und ich kann nur wieder betonen, dass solche Spiele nicht in Kinderhände gehören. Doch führt dieses System wenn es denn in Zukunft vermehrt Anwendung findet zu weiterer Bevormundung durch den Staat, die niemandem wirklich schmeckt und wirklich geholfem ist auch keinem. Der ehrliche Käufer wird benachteiligt und die Raubkopierer lachen sich ins Fäustchen.

Wir können gespannt sein ob sich dieses System in Zukunft bei Steamtiteln etabliert. Hoffen wir das es nicht so kommt.

Hype – weniger ist manchmal mehr

Posted in Darkfall Online with tags , , on Februar 7, 2009 by maehman

Heute mal wieder mein Lieblingsthema, Darkfall Online. Die Situation ist nun schon seit Wochen die gleiche. Einige wenige dürfen sich glücklich schätzen und sind in der Beta (ich will auch!), der Rest begnügt sich mit den Leaks die auf den üblichen Seiten zu finden sind. Aber was macht die offizielle Seite? Die Foren sind ein einziges Schlachtfest wenn man es so nennen mag. Ehemalige UO und SB Spieler betreiben Forumpvp gegen WoW Spieler und gegeneinander und tausende schauen täglich zu, doch offizielle News gibts fast garnicht und wenn doch mal ein Dev oder Moderator was postet gehts im allgemeinen geflame unter.

Doch das ganze scheint nach wie vor zu funktionieren. Der Hunger nach aktuellen Infos ist ungebrochen und sollte irgendwann Darkfall wirklich die Server für die Massen öffnen wird das garantiert äußerst amüsant und ‚brutal‘ werden.

Das ganze obwohl Darkfall nun nicht gerade ein Massentitel ist. Der typische WoW Raider wird mit Darkfall nicht glücklich werden und doch ist der Andrang für so ein kleines Projekt gewaltig.

Erinnert auch ein wenig an den Duke, der ist nun schon seit 11 Jahren in Entwicklung und bis auf ein sehr kurzes Video im letzten Jahr gibts da auch ehr garnichts an Infos. Sollte es dann plötzlich erscheinen werden die Spieler den Händlern vielleicht auch die Bude einrennen.

Man sieht also das auch keine Info/Werbung äußerst lohnenswert sein kann, das Produkt muss nur genug treue Fans haben, der Rest kommt von alleine.

Ich selbst konnte mich noch recht lange zurückhalten, aber so langsam werd ich ziemlich hippelig. Selbst wenns nur nen Betazugang wäre, würde mich das schon sehr glücklich machen. Aber bei Betas hatte ich ja fast nie Glück, also bleibt mir erstmal das gute, alte EQ2 und die XBox. Das sollte die Sucht noch ein klein wenig befriedigen können…

Zensur – oder der erhobene Zeigefinger

Posted in Gaming allgemein with tags , , , , , , , on Februar 3, 2009 by maehman

Heute mal ein Thema, das mich immer wieder beschäftigt und auch genug Diskussionspotential bis in die Politik bildet – Zensur.

Eines ist klar und steht außerhalb von jeder Diskussion. Es gibt genug Spiele, vornehmlich Ego-Shooter, die nicht in Kinderhände gehören. Freigaben generell sind wichtig und durchaus sinnvoll, doch auch die Eltern sollten dabei auch ihren Teil übernehmen. Doch der Ansatz, der im Kölner Aufruf und auch im neusten Interview mit Dr. Christian Pfeiffer hat einfach nichts mit vernünftiger Diskussion, bzw. der Realität zu tun. Altersfreigaben sind richtig, Zensuren bei 18ern aber nicht.

Selbst bei den MMOs ist die Zensur inzwischen angekommen, was gab es vor Erscheinen von AoC für Diskussionen, was in welcher Region zensiert wird. Bei Release war es dann nicht mehr so dramatisch wie von vielen befürchtet, dennoch wurde zensiert, trotz der 18er Freigabe. Welche absurden Auswüchse die Zensur annehmen kann sieht man ja bei den Shootern immer wieder. Grünes Blut, Roboter oder gar ganze Spielinhalte werden von unseren Sittenwächtern bemängelt. Andererseits kommen immer wieder Titel ungeschnitten herraus die deutlich ‚härter‘ sind als ihre geschnittenen Kollegen. Dies liegt ganz klar an unserem deutschen Prüfungssystem, durch die Gremien fliesst zuviel persönliches in die Prüfung und wieviel sich die Prüfenden wirklich mit der Materie auskennen scheint mir manchaml auch äußerst fragwürdig. Ein System wie das PEGI-System scheint mir da deutlich sinnvoller, dort sind klare Vorgaben, was in die Prüfung einfliesst und wie die Freigabe damit aussehen sollte. Auch die dazugehörigen Piktogramme machen es dem unwissenden Käufer deutlich leichter ein Spiel mit seinen Inhalten abzuschätzen, als ein hässlicher großer roter USK Button.

Wie gesagt, Spiele mit einer 18er Freigabe gehören nicht in Kinderhände, manchmal fragt man sich ob es eine 16er Freigabe nicht auch getan hätte, aber irgendwas werden sich die Prüfer dabei schon gedacht haben.

Ich akzeptiere auch die deutsche Rechtslage im Bezug auf Symbole die Aufgrund unserer Geschichte im Medium Spiele verboten sind. Da könnte man zwar den Ansatz Kunst einwerfen, denn bei Filmen sieht es ja anders aus, doch in Spielen kommt die Interaktivität dazu und somit ist eine Zensur in dem Bereich völlig ok.

Aber ansonsten halte ich recht wenig von der Zensur bei Spielen und Filmen. Als volljähriger, wahlberechtigter Bürger sollte mir doch auch das Recht zustehen Unterhaltung zu konsumieren, wie ich es für richtig halte. Ob nun Literweise Pixelblut irgendeinen praktischen Nutzen haben ist dabei garnicht die Frage. Ich erwarte nur das Recht eben diese Entscheidung für mich selbst zu treffen und nicht in meiner Freizeit, bei meinem Hobby von selbstgerechten Gutmenschen bevormundet zu werden. Außerdem möchte ich Spiele doch bitte so genießen, wie sie die Entwickler produziert haben.

Funktionieren tut das ganze sowieso nicht, man denke nur mal in Richtung illegaler Raubkopien… Dazu ist heutzutage der Import von Spielen über das Internet fast noch leichter als in den Laden vor Ort zu fahren. Billiger ist es oft auch noch.

Doch gibt es eine Lösung für dieses ‚Problem‘? Ich denke eher nicht. Die Kontrolle ist einfach zu schwierig, wenn nicht unmöglich. Jugendliche kommen problemlos an 18er Titel, ob nun gekauft oder nicht. Volljährige haben genug Möglichkeiten an ungeschnittene Spiele herranzukommen und man ärgert sich meist nur über die einem teilweise willkürlich erscheinenden Zensuren in Deutschland. Uns als Spieler bleibt nur ein Fader Beigeschmack, den bekommen tut man eh alles, aber man muss halt mehr Aufwand betreiben und man ist ja möglichst bequem. Vielleicht wäre ein Blick zu unseren Nachbarn garnicht verkehrt. Das oben schon erwähnte PEGI System gewährleistet ebenso Altersfreigaben und ist wesentlich klarer strukturiert. Aber wie so oft bleibt uns nur abzuwarten, denn das sich in den Köpfen der Leute die darüber entscheiden was ändert bleibt zu bezweifeln.