Archiv für mmo

Auf in das Jahr 2010

Posted in Gaming allgemein with tags , , , on Januar 3, 2010 by maehman

Zuerst wünsche ich allen Lesern ein frohes neues Jahr und hoffe alle haben den Jahreswechsel gut überstanden.

Wow, so schnell ging 2009 also vorbei. Und wenn ich das Jahr so Revue passieren lasse, ist außer so manchem enttäuschenden Hype nur wenig hängen geblieben. Zumindest im MMO Bereich. Aion hatte für mich noch vor Endlevel seinen Reiz verloren und liegt inzwischen auf Eis. WoW hat sich auch wieder erledigt, nachdem auf der GamesCom09 die Infos zu Cataclysm bekannt wurden, die finde ich nämlich mal sehr bescheiden. Und sonst war da ja eigentlich nicht so viel.

Champions Online bietet einen super Characktereditor und ein frisches Setting, solange man nie CoH/CoV gespielt hat, aber verfällt sonst sehr schnell in das zu übliche Schema.

Da bleibt nur noch ein Titel, der mich doch angenehm überrascht hat zum Ende des Jahres. Fallen Earth hatte mich schon mit einem Closed Beta Key beglückt, wo ich das Setting schon recht ansprechend fand, doch war das ganze doch noch sehr unfertig zu dem Zeitpunkt, so dass ich doch mit etwas zu vielen Abstürzen zu kämpfen hatte. Aber ich behielt das ganze im Auge und als es das ganze dann bei Steam für knapp 18 Euro gab, schlug ich zu und ich bin nicht enttäuscht. Ich spiel es nur selten, aber dann macht es massig Spass, ich glaube ich werde da mal zur Abwechslung ne Weile dran bleiben, wenn auch ohne den Druck es ständig spielen zu müssen. Einfach in Ruhe geniessen.

Doch was kommt 2010? Star Trek Online juckt mich nicht, genauso wenig wie Star Wars The Old Republic bis jetzt. Age of Conan wird es auch mit seinem Addon nicht retten können und bei Titeln wie Global Agenda hab ich irgendwie ein komisches Gefühl im Magen, also lassen wir das mal lieber. So langsam werden MMOs für mich wirklich weniger reizvoll. Da wird die Community langsam wichtiger, als das Spiel und so könnte ich doch dann bei Star Wars landen… aber mal sehen.

Doch MMOs sind ja nicht das einzige im Gamingbereich, auch im SinglePlayer könnte dieses Jahr mal wieder einiges erscheinen, was lohnenswert ist. So scheint das jetzt die Tage erscheinende Darksiders schon einen sehr guten Start hinzulegen, mit durchaus positiven Reviews quer durch den Markt. Mal sehen, ich habs bestellt und finde vielleicht auch die Zeit es zeitnah anzutesten.

Alles gute und ein unterhaltsames Gamingjahr 2010.

Advertisements

MMO Madness Inc

Posted in mmo with tags , , , , , , , , , on September 7, 2009 by maehman

Das ich im Bezug auf MMOs nun wirklich alles andere als normal bin, erwähnte ich ja schon das eine oder andere mal. Nun gehts also langsam wieder los.

World of Warcraft läuft, aber so langsam wirds auch wieder mühsam. Denn viel mehr als tägliche Quests und Raids ablaufen bietet es selbst mir nicht und meine Schmerzgrenze ist schon ziemlich hoch in dem Bereich. Die Kritik einiger anderer Blogger kann ich da durchaus nachvollziehen. Und was bleibt außer Raids? Da ist das Tunier, das war zwar zu Begin noch ganz nett um endlich mal Ruf für die Hauptstädte zu farmen, aber hat man den Ruf überall voll wird das ganze so schnell öde, das glaubt man gar nicht. Ich kann natürlich noch geschätze 2000 Siegel dort farmen um mir sämtliche Mounts und Twinksitems zu kaufen, aber soweit reicht meine Schmerzgrenze dann doch nicht. Berufe fehlen mir auch nur noch Kochen und Angeln auf max aber viel mehr als die Dailies braucht man sich ja nicht wirklich reinziehen. Bleiben nur noch völlig belanglose BC Fraktionen auf Ehrfürchtig bringen (wobei ich mir schon noch den Netherdrachen auf meinem zweiten Char holen will) oder Twinks. Und twinken wird mir schon langweilig, wenn ich nur auf den kleinen einlogge. Alles zig mal gesehen, da helfen auch keine 20% mehr XP und sonstige Abkürzungen. Vielleicht bringt das neue Addon da was. Zumindest probieren will ich es nen Goblin Hexenmeister dann auf 85 zu bringen.

Also heisst es erstmal weiter rumgammeln in WoW und die momentanen Alternativen auschecken. Denn aufhören mag ich momentan nicht, bin froh ne nette Gilde zu haben und wie schon damals lag es einzig an der Gilde nicht einfach aufzuhören.

Dann mal gucken was sich da momentan so tut auf dem Markt:

Everquest2, Age of Conan, Herr der Ringe und alle anderen MMOs die ich mal für kurz oder lang gespielt habe, bieten mir auch heute nicht wirklich lohnende Neurungen die einen Wiedereinstieg rechtfertigen. Also bleiben nur der neue ‚heisse Scheiss‘ auf dem Markt.

Aion habe ich ja schon länger vorbestellt und nachdem mein Eindruck in der Closed Beta nichts wirklich negatives für mich gebracht hat, werde ich mich dort genauer umsehen. In der jetzt laufenden ‚Open‘ Beta (guter Witz NCSoft) werde ich nochmal einige Klassen austesten, aber es nicht übertreiben. Momentan liege ich 50/50 zwischen Heiler und Scout (die Ranger Variante natürlich). Mal sehen was kommt und ob mich das doch recht asiatische Flair nicht doch schneller nervt als ich es momentan empfinde.

Champions Online hat mich zuerst garnicht gereizt, was auch an dem Download Fiasko mit meiner Beta Einladung gelegen hat. Doch auch wenn man einiges von Performance Problemen hört, habe ich mir das Game mal bei meinen guten englischen Freunden von Amazon bestellt. (20Pfund vs 50 Euro könnten die Entscheidung leicht beeinflusst haben). Der Preis ist mir das Risiko des nicht gefallens auf jeden Fall Wert. Ich denke die Superhelden haben bei mir mal ne echte Chance verdient und die Charaktererstellung ist einfach wahnsinn. Daumen hoch dafür.

Fallen Earth hatte mich schon vor ein paar Monaten mit einem Beta-Key beglückt, doch auch wenn mich das Endzeit Setting tierisch anmacht, fühlte sich das ganze noch nicht wirklich rund genug für mich an. Das fing bei der Performance an und blieb auch bei dem Spielgefühl ansich nicht anders. So fand ich den Kampf mit Schusswaffen durchaus gelungen, den Nahkampf fand ich dagegen irgendwie nicht so berauschend. Aber das Spiel behalte ich im Hinterkopf, denn vielleicht gebe ich ihm später nochmal eine richtige Chance.

Ansonsten laufen noch ein paar Beta Anmeldungen und vielleicht bleibt mir mein Glück in dem Bereich ja erhalten. Den in letzter Zeit lief es ganz gut in Sachen Beta Keys.

Und sollte alles schiefgehen hab ich ja noch meine XBox, da kommt Ende des Monats auch neues Futter in Form von Halo auf mich zu.

Sommer, Sonne, Gamerträume

Posted in Gaming allgemein with tags , , , , , , , , , , on August 18, 2009 by maehman

So, nach langer Zeit mach ich nun meine Drohung wahr und schreib mal wieder was. Vor lauter 12h Schichten und raiden kam das Blog hier doch etwas kurz.

Doch was gibts so bei mir in der Gaming Welt? Momentan kreist so einiges um mich herum und ich kann mich wirklich nicht beklagen, außer vielleicht über zu wenig Zeit.

World of Warcraft: Hab ja eine neue Gilde gefunden nachdem sich meine alte Gilde (die quasi seit Release bestand) aufgelöst hatte und hab nen echten Glückstreffer gelandet. Super Leute und auch meine doch recht nervigen Schichtzeiten werden akzeptiert. Doch momentan macht uns doch etwas das Sommerloch zu schaffen, zumindest bei den 25er Raids. Bei dem ganzen Wechsel hab ich auch spontan meinen Mainchar gewechselt und bin jetzt wieder mit meiner Troll Jägerin unterwegs und im Gegensatz zu dem Jägerdebakel in BC machts wieder richtig Laune. Daher alles Top an der WoW Front.

Aion: Vorbestellt (Collectors…) und somit in der Beta. Die letzten beiden Events konnte ich leider wegen Arbeit nicht zocken und so hab ich nur einen Char bis auf Level 10 gebracht. Aber ansich gefällt das Game, doch es reisst mich auch nicht vom Hocker. Alles ist so ganz schön, aber auch so einige Dinge die mich irgendwie stören. Da wäre zum einen, dass die Kämpfe etwas ‚behäbiger‘ ablaufen. Irgendwie hab ich ein Problem mit den Skillcooldowns in Aion. Wenn ich drücke passiert nichts und ich muss nochmal, das stört für mich ziemlich den Spielfluss, zumindest in Kämpfen. Auch die Klassenauswahl ist ja relativ begrenzt. Naja, ob ich die Bestellung durchziehe muss ich mir nochmal genau überlegen.

Champions Online: Wie, watt? Superhelden, waren zumindest in Sachen MMO nie mein Ding, doch wo ich gestern gelesen habe, dass die offene Beta angefangen hat, wurde ich neugierig. Also Fix Key besorgt, Client über Fileplanet gezogen (sogar mit gutem Speed) und dann dicke Backen gemacht. Gehts den Jungs bei Cryptic noch gut? Ich bin ja auch mal große Patches gewohnt, Content Patches bei WoW hatten auch schonmal nen GB (wobei jetzt wo der Content Zuwachs dünner wird auch die Patches kleiner werden), aber 3GB zum Start der offenen Beta patchen? Ja ne, ist klar, ein andermal vielleicht… Also Ersteindruck gleich mal mieserabel.

Huxley: Der Tabula Rasa / Unreal Tournament Verschnitt. Also als ich früher so langsam genug von Planetside hatte, tauchte Huxley am Horizont auf und weckte ein nicht geringes Interesse, doch was bis jetzt daraus geworden ist, lässt mich schaudern. Irgendwie nix halbes und nix ganzes. Man levelt in PVE Zonen, wo das ganze grob wie bei Tabula Rasa abläuft und dann gibts PVP Zonen wo dann im Stil von UT gefraggt wird. Naja, irgendwie erschliesst mnich mir noch nicht so ganz der Grund, warum ich das ernsthaft spielen sollte. Sowohl Multiplayer Shooter, als auch MMOs gibts haufenweise bessere.

XBox 360: Viel zu viele Spiele und keine Zeit. Irgendwie recht mau bei mir momentan. Doch hab ich noch so einiges liegen was mich vermutlich viele unterhaltsame Stunden kosten wird und auch einige echte Schnäppchen gemacht in letzter Zeit. Also auch nur halb so schlimm, wenn die Titel erstmal ne Weile liegen.

 

Achja, ich fahr Sonntag zur GamesCom…

Das weiße Grauen

Posted in mmo with tags , , , , , , , on Mai 26, 2009 by maehman

Ich habe es ja schonmal erwähnt, ich hasse Schnee. Also zumindest in MMOs, da gibt es wirklich wenig was mich spielerisch mehr nervt. Nicht nur, weil der Kontrast oftmals ziemlich bescheiden ist, sondern weil ich ein eher bequemer Spieler bin. Wenn ich wegen einer Quest oder etwas anderem von A nach B muss, dann will ich nicht dafür den Umweg über C, D, E und F nehmen müssen. Bei WoW in Nordend ist dies mit Flugmounts alles weniger dramatisch, doch ist manuelles fliegen in den meisten Spielen eben nicht Dauerzustand.

Ich sehe ja durchaus ein, dass ein Spiel, das nur aus weiten grünen Ebenen oder gelben Wüsten besteht ziemlich langweilig wäre. Doch warum sind die meisten Schnee-Zonen so grauenhaft? Es gibt ja einige Schnee-Zonen die sehr gut spielbar sind, aber den großteil davon find ich einfach grauenhaft. Also schauen wir mal, was sich da so finden lässt…

Die Anfänge meiner Schneephobie lassen sich bei Planetside finden. Dort gab es gleich 2 Schneegebiete und beide waren ähnlich grauenhaft aus der Sicht von mir und vielen anderen Spielern. Klar bringen Schneegebiete von Natur aus viele Berge mit sich, aber gerade die machen das ganze so mies. Man kommt einfach nicht dahin, wo man hinwill. Und ist es kein Berg, dann ist es eine tiefe Schlucht und bis man bei der nächsten Brücke ist, ist die Schlacht auf der anderen Seite lange vorbei. Halt blöd wenn man grad kein Flugzeug hat…

Ceryshen

Das oben ist Ceryshen. Auch wenn die Basen oft nah beieinander liegen, so ist der direkte Weg ohne Flugzeug oft unmöglich gewesen. Doch wie sieht es bei der anderen Insel aus? Vielleicht ist es ja auf Esamir besser gewesen?

Esamir

Nein. Wie man schon auf der Map erkennt gibts auch hier haufenweise Berge, dazu sind die Basen auch noch weiter entfernt und Wasser gibts zur Krönung auch noch. Kurz gesagt, das ganze ist ein Desaster.

Gut, bei Planetside hat man die Möglichkeit Flugzeuge zu benutzen, sofern man es geskillt hat, doch wenn man nur im Panzer oder gar zu Fuss unterwegs ist, dann konnte man sich auf entsprechend lange und langweilige Fußmärsche gefasst machen. Da half auch die Weihnachtsdekoration im Dezember nicht um die Kontinente beliebter zu machen. In den beiden Gebieten war einfach am wenigsten los.

 

Weiter gehts mit Everquest 2. Auch dort lässt sich das obligatorsiche Schneegebiet finden und dort ist die Umsetzung besonders grauenhaft. Everfrost, oder auf deutsch Immerfrost. Die Zone ist so unbeliebt, dass sie sogar überarbeitet wurde oder in nächster Zeit wird (Bin da nicht ganz auf dem laufendem). Hauptmanko an der Zone ist die Unterteilung in verschiedene Gebiete, die nur mittels von Monstern verseuchter Tunnel verbunden sind. Ich hab mir den Spass dort einmal angetan und mir geschworen: ‚Nie Wieder!‘

 

Auch Warhammer Online macht es nicht besser. Die Schneezone Nordpass ist einfach grauenhaft. Höhlen, Tunnel, Schluchten und hohe Berge, in der Liste fehlt eigentlich nix an unwegsamen Gelände.  Dazu kommt noch das allgemeine Problem bei Warhammer, das Flugpunkte nur in jeder 2. Zone verfügbar sind. So reitet man sich beim Questen in jener Zone mehr als nur einen Wolf…

 

Zum Abschluss noch der Branchenriese Schneesturm mit WoW. Hierbei muss man ja eigentlich klar zwischen Classic WoW und TBC & WotLK WoW unterscheiden. Flugmounts machen dabei ja schon einen gewaltigen Unterschied, jedoch finde ich das Design der Schneegebiete bei WoW deutlich besser als bei der Konkurenz. Selbst ein Winterquell, wenn auch sehr weitläufig, ermöglichte ein relativ stressfreies questen. Man kam überall gut hin. Und mit meiner Jägerin hab ich so einiges an Zeit dort verbracht, aber nervig war es nie.

Mit TBC kamen dann die Fugmounts, aber zum Glück sparte man sich diesmal den fast obligatorischen Schnee. Einzig das Schergrat ging grob in die Richtung, aber ohne Schnee war es nur halb so schlimm. Außerdem trumpft WoW ja durch großzügig verteilte Flugpunkte auf, die ein Reisen relativ angenehm machen.

Dann kam WotLK und der Schnee, der während TBC gespart wurde, kam jetzt zum Einsatz. Mir grauste ja schon bei der Veröffentlichung auf Grund des frostigen Grundthemas der Erweiterung. Als ich nun kürzlich anfing mit meinem Priester Nordend zu erkunden konnte ich erstmal aufatmen. Die erste wohl richtige Schneezone, die Drachenöde, war sehr angenehm gestaltet. Flugpunkte in jeder Ecke der Zone und bis auf einige Schluchten war alles doch gut begehbar.

Drachenöde

Doch es gibt ja noch mehr Schnee in Nordend. Hierbei will ich nur auf die Sturmgipfel eingehen, vor allem, da ich in Eiskrone kaum Zeit verbringe momentan. Die Sturmgipfel sind grausam, ohne Flugmount würde ich mich wohl weigern diese Zone zu betreten. Aber Flugmount sei dank ist trotz der nervigen Berge alles noch relativ gut machbar, am Boden würde ich mich wohl mehr darüber aufregen.

Dies alles ließe sich bestimmt noch in anderen MMOs fortsetzen, doch langsam fange ich nur vom Gedanken an Schneezonen an zu zucken. Müsste ich somit meine absoluten Hass Zonen hiernach wählen, würde die Liste so aussehen:

Top 3 – WoW – Sturmgipfel

Top 2 – Warhammer Online – Nordpass

Top 1 – EQ2 – Everfrost

 

 

Mein erstes mal…

Posted in mmo with tags , , on April 28, 2009 by maehman

Gefunden bei The Greenskin und Syp. Deutsche Übersetzung frei von mir.

Erstes MMO:

Shadowbane

Erste Charakterklasse/Rolle und Rasse:

Halbelf Jägerin (Huntress)

Erstes für ein Jahr durchgehend gespieltes MMO:

WoW

Erstes MMO das dich wirklich begeistert hat:

WoW

Erste Gilde wo man sich wirklich wohl gefühlt hat:

DDi in Shadowbane aber Bloodpact in WoW nur ganz knapp dahinter ;)

Erster Charakter und Spiel wo man am Endlevel angekommen ist:

Halbelf Jägerin in Shadowbane

Erster ‚WOW‘ Moment in einem MMO:

Shadowbane PvP – 3 vs 10 gewonnen, bevor die Verstärkung kam wars schon vorbei. Erster richtiger Adrenalinkick in einem MMO.

Erstes MMO das man nicht mehr sehen konnte (überspielt):

WoW

Erstes MMO das man vor dem Release intensiv verfolgt hat:

Warhammer Online

Das erste mal völlig planlos in einem MMO:

Star Wars Galaxies, das ganze hat sich mir bis jetzt noch nicht so ganz erschlossen.

Das erste MMO in dem man zum Alt-aholica (viele, viele Twinks) geworden ist:

So wirklich extrem wars bei mir nie. Aber es läuft wohl auf nen Gleichstand zwischen WAR und WoW hinaus, wobei ich bei WoW mehr Chars am damaligen Endlevel hatte (3 60er vor TBC).

Na denn, ich hoffe das viele mitmachen.

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Posted in mmo with tags , , , , , , , , , , , on April 15, 2009 by maehman

Ich mach es mir ja wirklich nicht leicht. Langsam zweifele ich schon an meiner geistigen Stabilität was das Thema MMOs angeht. Momentan reicht meine Motivation bei keinem der mir zur Verfügung stehenden MMOs für mehr als ca. 2 Wochen…

So hat sich auch SWG schon wieder erledigt. Knapp 30 Level hab ich es ‚ausgehalten‘, dann war auch da wieder vorbei. Mit der Erkenntnis, dass ich auch mit EQ2 momentan nicht glücklich werde habe ich auch gleich meinen SOE Account dicht gemacht. Der läuft nun also aus und ich glaube nicht, dass ich ihn in den verbleibenden 2 Wochen noch nutzen werde.

So blicke ich über den wirklich breiten MMO Horizont und frage mich was nun? Doch eigentlich weiss ich bei jedem Spiel die Antwort schon vorher. Ich bin schon arm dran, meine Onlinezeiten sind mit meinen eigenen Ansprüchen und dem ’normalen‘ Spielverlauf einfach nicht kompatibel.

Warhammer Online – Endgame hat sich aus meiner Sicht nicht geändert. Performance auch weiterhin oft mangelhaft. Und auch die Königsdisziplin des RvR-MMOs (besiegen des feindlichen Königs) hat in meinen Augen auf ganzer Linie das Ziel verfehlt. Unzählige Stunden PvE können einfach nicht das Endziel in einem RvR Spiel sein. Ob das ‚Land der Toten‘ da groß etwas rausreißt wage ich auch zu bezweifeln.

Everquest 2 – Machte mir mein Nekro da beim leveln und auch pre-TSO eigentlich ne Menge Spass, fehlt mir auch dort jegliche Motivation den TSO Content dort anzugehen. Bei Gruppen muss man schon sehr viel Glück haben, um als Nekro mitzukommen und nur Solo AA farmen kann es ja auch nicht sein. Ein neuer Char levelt sich zwar relativ flott, aber es sind die ganzen Extras, die massig Zeit und nerven kosten: Erbequest, Drachensprache und Epicwaffe um nur einige zu nennen. Das alles mit einem neuen Char noch mal durchziehen? Ne…

Darkfall – Endlich wieder echtes PvP, eigentlich ja großartig. Dazu hab ich da ne aktive Gilde in einer aktiven Allianz mit ihrem eigenen Stück Kuchen der Welt, doch ist der Grind in dem Spiel unerträglich. Waffenskills, Zauber und Crafting läuft alles auf äußerst stupides Grinding hinaus. Und lässt sich das Ausrüstungsproblem mit der Gilde zwar locker lösen, hilft das nicht über die nötigen Skills hinweg. Und man hört ja auch so einiges über Exploits, Speedhacks und ähnliches, doch scheinen die Entwickler da nur sehr unbeherzt gegen vorzugehen. Das kann in einem Spiel des Jahres 2009 einfach nicht sein. Mal sehen, dort steckt zumindest noch einiges an Potential drin.

Star Wars Galaxies – Von wann ist das Spiel noch mal? Egal, es ruckelt bei mir grausam wenn ich mal ordentlich die Grafik aufdrehe und da gibt es noch einiges an MMOs die zwar auf ‚Hoch‘ auch ruckeln, aber die sehen dabei deutlich besser aus. Dazu ist das leveln, auch wenn die Legacy Quest sehr gut gemacht ist, furchtbar eintönig, gerade am Anfang. Da ziehen einen andere MMOs deutlich besser in die Spielwelt. Die Möglichkeiten im Endgame sind dagegen immer noch sehr verlockend. Aber der Weg dahin ist mir zu mühsam.

Runes of Magic – Mittelmäßiger WoW Klon mit Itemshop. Versucht mit einem dualen Klassensystem etwas herauszureißen, doch hat ein Guild Wars so ein System schon vor Jahren deutlich besser umgesetzt. Wie jedes F2P MMO bietet es kurzweilige Ablenkung bevor es in einer furchtbaren Monotonie endet.

Herr der Ringe Online – Eigentlich ein wirklich schönes MMO. Nicht nur grafisch eine Runde Sache sondern auch die Welt, die Charakterklassen, die Musik und alles drumherum machen einen runden Eindruck. Ich hatte damals meinen Wächter (mein bisher einziger Versuch eine Tank Klasse zu spielen) mit viel Spass bis Level 42 oder so gebracht, doch wurden dann die Quests sehr gruppen lastig. An sich ja nicht verkehrt in einem MMO, doch sollte man auch Solo problemlos das Endgame erreichen können und da stockte es damals bei mir. Ich habe mich nun nicht viel mit dem Moria-Addon beschäftigt, doch irgendwie schreckt mich das ganze unterirdische ab. Klingt das nur so düster und einschränkend, oder spielt es sich in den Minen quasi wie im normalen Spiel? Ich mag offene grüne Flächen, oder Wüsten zur Not auch mal Schnee wenn es unbedingt sein muss, aber Berge und Höhlen die meine Wege einschränken lösen bei mir meist recht schnell Brechreiz aus. Der Ultimative Motivationskiller für mich. Aber dennoch reizt es mich noch mal bei HdRO reinzuschauen.

Age of Conan – Ok, ich gebe es zu. Das war ein Scherz, ein schlechter noch dazu. Hat sich in dem Spiel irgendwas verbessert? Mein Char steht da bei ca. Level 50 und damals suchte ich verzweifelt nach Quests um vernünftig weiter zu kommen. PvP war zwar ganz amüsant, aber richtig spannend und motivierend war es auch nicht. DX10 nützt mir eh nichts, fällt also als Pluspunkt raus. Egal, das Spiel kommt einfach nicht in Frage, da ist ja auch immer noch der Funcom-Faktor…

Guild Wars – Ist ja eigentlich nicht wirklich ein MMO, aber irgendwie schon so ein bisschen. Bietet faires und balanciertes PvP, das leider völlig bedeutungslos ist. Mich würden die Dungeons mit den verschiedenen Schwierigkeitsgraden reizen, doch da kommt wieder mein Zeitproblem. Zumindest das leveln war in Guild Wars immer schön schnell erledigt so dass man für viele Situationen gerüstet war. Na ja, kost ja nix, kann man ja immer mal reinschauen.

Tabula Rasa – Schade eigentlich, war erfrischend anders. R.I.P.

EvE Online – Ach ja, was hab ich für einen Werdegang in EvE hinter mir. Vom Miner zum Missionrunner, hin zu 0.0 PvP und zuletzt dann Pirat spielen im LowSec mit -9.9 Sec Rating als Ergebnis. Nun steh ich irgendwo im Universum, hab haufenweise Schiffe, Ausrüstung und sonstige Reichtümer gehortet und hab mit großer Wahrscheinlichkeit keine alten Freunde in der Nähe. Das könnte Interessant werden. Aber das ganze ist ein durchaus lösbares Problem und EvE ist immer wieder reizvoll.

World of Warcraft – Inzwischen ist es 18 Monate her, dass ich meinen Account dort beendet habe und ich habe es nie bereut. Weder das ich solange gespielt hab, noch das es dann zu Ende war. Das Spiel hat technisch und spielerisch nicht wenig Macken, aber bietet auch ein rundes Komplettpaket. Doch ich bezweifle das ich ohne Raids dauerhaft wieder Spass hätte. PvP ist einfach lächerlich in WoW und sonst bleiben nur eine handvoll Instanzen (wo die Anforderungen der Spieler inzwischen wohl auch lächerlich elitär sind) und ewiges Ruf farmen. Also bleib der Account wohl weiterhin da wo er ist.

Ansonsten erscheint wöchentlich ein neues F2P, aber wo Runes of Magic wohl so ziemlich die Spitze des F2P Hypes darstellt, kann man sich den Rest gleich sparen. Dann dümpeln noch einige weitere MMOs auf dem Markt herum, aber dort mangelt es in der Regel an den fehlenden Spielern, also erübrigt sich das wohl auch.

Es stehen zwar einige große Namen in den Startlöchern, doch die Begeisterung die ich zum Beispiel für ein Warhammer vor seinem Release hatte will sich nicht einstellen. Man weiss halt inzwischen wie der Hype endet. Also tief Luft holen und das ganze Thema in Ruhe überdenken, es muss doch ein MMO geben das meinen Ansprüchen gerecht wird…

Quests, Grind und was uns antreibt

Posted in Gaming allgemein with tags , , , , , on März 29, 2009 by maehman

Durch die Golem News vom 27.03.2009:
World of Warcraft: 16.641.209 Quests pro Tag trotz Fehlern hab ich mal über die Levelsysteme in den ganzen MMOs und ihre Besonderheiten nachgedacht.

Natürlich versuchen uns die Entwickler möglichst motiviert von den Startgebieten bis ins Endlevel zu führen. Dabei kann man natürlich verschiedene Wege gehen. Eigentlich alle MMOs haben gemein, das die meist hübschen Startgebiete als Tutorial dienen um uns auf die große, weite und gefährliche Welt vorzubereiten. Doch damit geht die Reise erst los und die Qual oder Freude wird dem Spieler erst langsam bewusst.

Aus dem Golem Artikel geht hervor, dass die Spieler einfache und schnell zu erledigende Quests bevorzugen. Keine ewig langen Questreihen, nicht das Inventar mit unzähligen Questitems vollstopfen und keine langen Questtexte. Das alles sind ja sehr praktische Gesichtspunkte und passen in unsere schnelllebige und ‚einfache’ MMO-Welt heutzutage. Leider geht dabei der Storyaspekt meist komplett verloren. Verständlich, das Spiel geht erst im Endgame los, alles dahin ist nur Mittel zum Zweck, doch was nützt es, wenn der Weg so lang und eintönig ist, das man keine Lust mehr hat das Ziel zu erreichen?

Ein Großteil der Quests, egal ob kurze Einzelquests oder Lange Reihen beschränken sich auf die üblichen suchen, sammeln und töten Quests. Da Alternativen zu finden ist auch schwierig. Also ziehen wir von Quest zu Quest und Gebiet zu Gebiet um möglichst effektiv Erfahrung zu sammeln.

World of Warcraft folgt nun sehr genau dieser Vorlage. Bei Warhammer gibt’s noch PvP bzw. RvR als Alternative und der PvE Teil wird durch die Öffentlichen Quests etwas aufgelockert. Doch gerade die ÖQs haben gerade langfristig ein Problem. Mangelnde Spielerzahlen. Das Warhammer massiv Spieler verliert ist kein Geheimnis und gerade die ÖQs leiden dabei im PVE Part am meisten. Kaum was los in den niedrigen Gebieten und im Endgame sind die ÖQs völlig überflüssig. XP braucht keiner mehr und auch die Items sind höchstens mittelmäßig (zumindest war es zu meiner aktiven Zeit so). Also bleibt es bei einer tollen Idee, die leider an den Spielern und ihrer Anzahl scheitert. Ich frage mich ja, ob Blizzard spätestens im nächsten Addon etwas Ähnliches einführen wird. Da sind die Spielerzahlen ja zumindest noch sehr rosig.

Die Quests in Everquest 2 sind identisch aufgebaut, doch ist der Story Anteil dort deutlich größer. Viele Questreihen begleiten den Spieler über längere Zeit und auch die dabei zu gewinnenden Belohnungen haben ihren Wert. So lassen sich aus den Waffen/Rüstungen der Erbequests (lange Questreihen mit Bezug auf Items aus EQ1) auch immer Trophäen für das eigene Haus machen.

Selbst ein PvP lastiges Darkfall arbeitet im PvE mit genau denselben Quests. Tötet dies, sammelt jenes… Doch ohne Level kann man sich die Quests auch sparen und gleich grinden. Einzig etwas Gold oder Items motivieren für Quests.

Die Quests in SWG unterscheiden sich hiervon auch nicht weiter. Doch liegt hier der Fokus für die erste Hälfte der Levelspirale auf hauptsächlich einer langen Questreihe. Die so genannte Legacy Quest. Diese Reihe führt einen von Planet zu Planet und erzählt dabei die Story des jungen Helden im Star Wars Universum. Dabei trifft man auf Helden, Bösewichte und Orte die man aus den Filmen kennt und weiss immer woran man ist. Daneben gibt es nur wenige typische Questgeber. Man folgt also einem ziemlich genau festgelegten Weg. Sollte es doch einmal im Level hapern, gibt es noch Terminal Missionen. Davon kann man täglich 10 Stück machen und man bekommt genug XP dabei um genau 1 Level aufzusteigen. Diese haben zwar nur eine sehr grobe Story und bieten keinerlei Überraschungen, doch sind auch schnell erledigt und helfen so ungemein beim leveln. Zumindest der erste Charakter lässt sich so sehr gut leveln und man kann sehr schön in die Story eintauchen. Auch wenn einen die Story nicht interessiert kommt man so schnell ans Ziel. Bei dem zweiten oder dritten Char könnte sich das ganze aber als sehr eintönig herausstellen, denn eine wirkliche Alternative bietet sich bei dem System nicht.
Ich bin selbst noch nicht soweit, aber nach dem Ende der Legacy Quest soll die Story über eher typischen Questgebern fortgeführt werden.

Auch in anderen MMOs bietet sich kein anderes Bild. Auf der Gegenseite stehen nur noch die puren Grinder. Stumpfes Monster kloppen bis zum umfallen. Zu recht in unseren Gefilden wenig beliebt und auch immer seltener. Das grinding kommt hier einfach nicht an. Doch bei dem gegenwärtigen Trend werden die Quests die wir haben so weit vereinfacht das der einzige Unterschied zum grinding ein kleiner Text ist, der uns sagt wieso.

Doch was wollen wir eigentlich? Wie oben erwähnt wollen die meisten einfache und schnelle Quests. Die typische Entwicklung wenn man sich den allgemeinen Trend der MMOs ansieht. Doch darin liegt halt auch die Gefahr das Story immer weniger Relevanz hat und das ganze zum Grind wird.

Ich behaupte, gerade die älteren (oder schon seit Jahren MMO Spieler) bevorzugen einen stärkeren Story Anteil. Sich einfach mal die Zeit nehmen und in die Welt eintauchen. Auch die Gruppe der Rollenspieler werden sicherlich diesen Weg bevorzugen. Auch ich bevorzuge eindeutig eher lange Questreihen, die einem die Story näher bringen. Aber der Anteil dieser Spieler geht wohl leider in der Masse unter. So bleibt uns nur abzuwarten, wohin die Entwickler mit den Spielen der Zukunft gehen. Die bisherigen Infos zum neuen Star Wars MMO lassen Grund zur Hoffnung, den dort sollen neue Wege abseits der üblichen Quests, hin zu einer erzählten Geschichte gegangen werden. Auch Jumpgate Evolution oder Star Trek Online könnten neue Wege eröffnen, allein durch das andere Setting. Also bleiben wir gespannt…