Archive for the Sonstiges Category

Bücher Stöckchen – powered by Yitu

Posted in Sonstiges with tags , , , , , on August 21, 2009 by maehman

Wenn mich Yitu nochmal ganz dezent auf sein inzwischen doch schon älteres Stöckchen, das eigentlich von Nomadenseeles Literaturblog kommt, der es wohl von Schwarzekreide hat, hinweist, muss ich ja wohl langsam.

Lesen ist bei mir so ne Sache. Nicht, dass ich garnicht lese, aber auch nicht so viel, mehr so häppchenweise und wenn ich mir mal ein Buch vornehme bin ich auch meist recht fix durch damit.

Warum lese ich? – Lesen bildet, so heisst es ja und nachdem man aus der Schule raus ist, fängt man so langsam einiges von dem, was die Eltern und Lehrer einem früher erzählten zu glauben und so kam ich auch dazu freiwillig Bücher zu lesen. Von meiner kurzen Stephen King Phase so um 13 oder 14 mal abgesehen. Wobei ich mich für typische Romane, egal welches Genre inzwischen kaum begeistern kann. Entweder abgedrehte Dinge wie Illuminatus (Robert Shea und Robert A. Wilson) oder Sachbücher, die dann meist aus dem Medien-/Internet-/Technikgenre stammen. So waren meine letzten beiden Bücher: Cosmic Trigger Band 1 (Klick mich, ich bin ein Amazon Link) und Digitale Paradiese, Von der schrecklichen Schönheit der Computerspiele (Noch so ein Link).

Und die Sachbücher? – Das hab ich ja eigentlich schon mit der ersten Frage beantwortet. Also dreh ich das ganze um, warum keine typischen Romane? Eine wirklich stichhaltige Erklärung hab ich dafür auch nicht wirklich, vor allem da mir mein erster Stephen King Roman bis heute im Gedächtnis ist, da ich mich da zu ersten mal völlig in einem Buch verloren habe, ich habe wirklich nix mehr von meiner Umwelt mitbekommen. Es war übrigens Es. Doch inzwischen konsumiere ich doch eher einen Film wenn ich eine Geschichte erfahren will. Ich tu mich auch allgemein schwer damit mich einfach hinzusetzen und zu lesen und wenn dann sind es doch meist Sachbücher, auch wenn ich wieder einen Roman lesen wollte, wüsste ich garnicht in welcher Richtung ich anfangen soll. Und erstmal Cosmic Trigger Band 2 & 3 lesen, dann kann ich mir Gedanken über das nächste Leseziel machen.

Warum Faszination am Lesen? – Wenn ich lese dann sicherlich auch zum Zeitvertreib (unterwegs zum Beispiel), aber auch um was neues zu lernen und wenn es nur relativ unwichtiges Trivialwissen ist, man weiss ja nie wofür man das mal brauchen kann.

 

Juhu, noch 2 tages bis ich zur GamesCom fahre :)

Ein Lebenszeichen

Posted in Sonstiges on Juli 15, 2009 by maehman

Ja, mich gibts auch noch. Doch während meines Urlaubs die letzten 3 Wochen hatte ich nichtmal Lust zu schreiben. Einfach mal den lieben Gott nen guten Mann sein lassen und so.

Jetzt wirds hier in Zukunft also auch mal wieder was neues geben. Meine Box hat einiges an neuem Futter bekommen und WoW läuft auch noch.

Also dann, mal langsam wieder an den gewohnten Gang gewöhnen.

Willkommen im Mittelalter

Posted in Sonstiges with tags , , , , , , , on Juni 19, 2009 by maehman

stop_zensur

 

Erstellt von Asak. Muss man ja nix weiter zu sagen.

Amoklauf und die Suche nach den Schuldigen

Posted in Gaming allgemein, Sonstiges with tags , , , , , on März 11, 2009 by maehman

Mein Beileid an alle Angehörigen der Opfer. So eine schreckliche Tat erschüttert uns zurecht und macht einige Zustände in unserem Land sehr fragwürdig. Die persönlichen Probleme die zu so einer Tat führen sind nur sehr schwer zu begreifen und lassen uns fassungslos zurück.

 

 

 

 

Wie zu erwarten war die Diskussion in den Medien über den Tag gewaltig. Jetzt langsam sind die meisten Fakten gesammelt und ein Bild zeichnet sich ab. Da darf eine Sendung wie ‚Hart ab Fair‘ natürlich nicht fehlen. Auch einige der Teilnehmer der Diskussionsrunde waren mir klar bevor ich die Namen hörte. Da waren diesmal: Wolfgang Bosbach (CDU und 3facher Familienvater), Rebecca Bondü (Diplom-Psychologin an der FU Berlin), Johannes Struzek (Schüler, 19 Jahre), Prof. Christian Pfeiffer(Direktor des Kriminologischen Instituts Niedersachen) und Tom Westerholt (Computerspielexperte beim WDR).

Der Anfang der Diskussion lief auch noch sehr sachlich und fair. Es wurde nicht gleich die ‚Killerspiel-Sau‘ durch das Dorf getrieben. Es wurde ein wenig das soziale Umfeld und sehr direkt die Mobbing-Situation an deutschen Schulen beleuchtet. Doch nach ungefähr einer halben Stunde ging es wieder los. Die bösen Killerspiele. Betonte Prof. Christian Pfeiffer zuerst noch das ‚Killerspiele‘ nicht der generelle Grund für Amokläufe sein, fiel auch er wieder in sein für sich typisches Muster. Herr Bosbach war auf einem ähnlichen Kurs.

Äußerst unprofessionel war mal wieder der Bericht über Counter-Strike. Zuerst ein Rückblick ins Jahr 2006 wo das ganze schon einmal stattfand und diesmal zeigte man uns 22 Sekunden aus dem bösen Killerspiel. Der Unterton des Berichts zeigte wie wenig Fachkenntnis in der Redaktion doch vorhanden ist.  

Anschließend versuchten sowohl der Schüler Struzek, als auch Herr Westerholt Counter-Strike und Computerspiele allgemein in das richtige Licht zu rücken. Doch wurden beide sehr oft unterbrochen und ihnen sogar teilweise das Wort abgeschnitten. Jedoch konnten sie sich soweit gehör verschaffen, dass Millionen Leute Counter-Strike spielen und eben nicht Amok laufen, sondern ein völlig normales Leben führen. Doch eingegangen auf die Thematik ist man nur beiläufig. Man hatte den Eindruck das man an diesen Punkten in der Sendung nur wenig interesse hat.

Es gab auch noch einen Bericht wie Minderjährige teilweise problemlos an für sie nicht freigegebene Spiele gelangen. Dort wurde zumindest sachlich die mangelnde Umsetzung der Gesetze durch den Handel kritisiert.

Abschliessend hinterlässt die Sendung bei mir gemischte Gefühle in der Hinsicht wo die Diskussion diesmal hinführen wird. Obwohl auch aus Richtung der Spielegegner einige guten Punkte angeführt wurden, bleibt halt die teilweise sehr subjektive Kritik an dem ganzen. Der Punkt des Elternhauses wurde auch fast komplett ignoriert. Es gibt zwar wenige Fakten dazu momentan, aber immerhin wurde gesagt, das es sehr fraglich ist, warum der Vater soviele Waffen zu Hause haben muss und warum davon auch noch mindestens eine nicht weggeschlossen war. So liegt meine Kritik weniger an den Aussagen der Teilnehmer der Sendung, als an der Richtung in der die Sendung ablief und von Herrn Plasberg gelenkt wurde.

Zumindest wurden bis jetzt noch nicht Computerspiele als Teufel an die Wand gemalt so bleibt ein wenig Hoffnung, dass diesmal ein wenig mehr an den eigentlichen Ursachen gearbeitet wird, als an dem Tropfen auf dem heissen Stein. Bis jetzt sind Computerspiele zwar nocht nicht der Hauptschuldige, aber früher oder später wird die Diskussion und unprofessionelle Berichterstattung darüber auch wieder in einigen Medien ankommen.

Sicherlich können gewaltätige Medien (egal in welcher Form) eine negative Wirkung auf geistig nicht gefestigte Personen haben, jedoch sollte doch viel eher daran gearbeitet werden das besonders junge Menschen in diesem Land zu geistig gefestigten Erwachsenen heranwachsen, anstatt gleich wieder mit der großen Verbotskelle auszuholen. Da stimmen sogar ein Prof. Pfeiffer und ein Herr Bosbach zu… 

Auch bei Freizeitheld gibt es einen Beitrag zum Thema.
Endoflevelboss schreibt auch was zum Thema.