Ein Spiel aus der Vergangenheit und ein neuer Anfang

Ich bin ja eigentlich nicht so der Typ Spieler der ein Game mehrmals durchspielt. Auch jetzt auf der 360 nicht für Achievments. Ich finds zwar irgendwo beeindruckend wenn Leute jedem neuen Gamerscore hinterherjagen, aber der Spielspass sollte doch an erster Stelle bleiben und bei mir wäre es definitiv nicht so. Aber zum eigentlichen Thema. Wie so viele hab ich damals Ende 2004 Half Life 2 gespielt und Jahre vorher auch den 1. Teil. Jetzt Anfang 2009, also gute 4 Jahre später spiele ich schon wieder Half Life 2. Doch warum? Ich muss zugeben, auch wenn ich damals großen Spass mit HL2 hatte sind die beiden Episoden ziemlich unbeachtet an mir vorbeigegangen. Nun stellte ich letztens auf Amazon UK fest, dass dort die Orange Box für die 360 nur umgerechnet 15 Euro kostet. Also hab ich zugeschlagen und um wieder richtig in die Story zu kommen wird nun erstmal das Originalspiel erneut beendet bevor es an Episode 1 und 2 geht. Portal ist natürlich eine sehr schöne dreingabe und TF2 lässt micht ziemlich kalt, aber das ganze war eins dieser Angebote wo ich zuschlagen musste.

Die Begeisterung für das Spiel ist zumindest wieder da. Auch jetzt im Jahre 2009 weist das Spiel einige aktuelle Vertreter des Genres deutlich in die Schranken. So hab ich nun das Nova Prospect Gefängnis hinter mir gelassen und kämpfe mich grad durch City 17. Auch wenn viele Erinnerungen verblasst sind von damals denkt man doch immer wieder ‚Achja, das war schon beeindruckend damals.‘ Also Retro zählt das ganze wohl nicht, aber faszinierend ist es immer wieder auch mal in nur etwas ältere Titel reinzuschauen.

Doch Half Life 2 war nicht nur die damals lang erwartet Fortsetzung des großartigen ersten Teils, sondern auch der Begin der Ära Steam. Und was gab es damals für einen Aufschrei in der Gemeinde der PC Spieler und dies auch zurecht. Verfügten zwar auch damals schon viele und heute noch deutlich mehr Spieler über eine Breitbandinternetverbindung, so war das ganze doch nicht ganz sauber. So handelten sich Valve und Vivendi auch eine Abmahnung durch den Dachverband der Verbraucherzentrale in, da das zwingende vorhandensein einer Internetverbindung und eines Steam Kontos nicht deutlich genug auf der Packung stand. Auch Probleme mit den AGBs und der Bindung des Spiels an einen Account sorgten für Probleme, die letztlich alle mehr oder weniger gelöst werden konnten.

Und heute ist für viele Spieler Steam fast nicht mehr wegzudenken. Klar ist Steam auch eine verdammt praktische Sache. Man braucht keine lästigen CDs/DVDs mehr zu suchen, einfach ein paar Mausklicks und das Spiel installiert sich über das Internet. Patches werden auch automatisch über Steam verteilt, also eine durchaus komfortable Lösung. Dazu einige Social Funktionen um das spielen mit Freunden zu vereinfachen. Auch die regelmäßigen Weekend Deals haben einen großen Einfluss und dort lassen sich teilweise großartige Schnäppchen machen. Dagegen steht ein ganz großes Problem, denn bei Steam erwirbt man beim Onlinekauf nur ein Nutzungsrecht an der Software. Sollte einem mal der Account gesperrt werden sind auch sämtliche damit verknüpften Spiele dahin. Auch was bei einem eventuellen Ende von Steam passiert ist fraglich. Aber solange es läuft ist es schon eine nette Sache. Gerade für Independant Entwickler sind Onlinevertriebsplatformen wie Steam eine großartige Sache. 2D Boy mit ihrem Titel World of Goo sind da ein sehr schönes Beispiel. Ohne genaue Zahlen zu kennen, denke ich der kürzliche Weekend Deal für das Spiel hat doch einen ganzen Haufen an neue Spieler gebracht. Ich gehöre zumindest dazu. In Deutschland haben wir natürlich noch ein ganz eigenes Problem, denn oft gibt es hier nur die zensierte Version von Spielen. In dem Fall sollte man wohl weiterhin zur Importbox greifen.

Das es auch anders geht zeigt Stardock mit Impulse. Da erwirbt man tatsächlich die komplette Software und die Spiele laufen auch ohne einen Client im Hintergrund. Das bei Fans äußerst beliebte Galactic Civilisations 1 und 2 oder Sins of a Solar Empire sind Beispiele hierfür.

Einen schönen Vergleich über verschiedene Online Vertriebsplatformen findet sich bei Polyneux im großen Download-Portal Vergleich.

Was das Thema Half Life angeht wird die Story sicher noch weitergehen. So war die Episode 3 zwar ursprünglich für das Frühjahr 2009 angekündigt, doch wie so oft in der Branche verspätet sich das ganze, auf wann ist mal wieder unbekannt. Doch weitergehen wird die Story um den kämpfenden Wissenschaftler Gordon Freeman auf jeden Fall. Vielleicht diesmal auch zeitnah auf meinem Monitor.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: