Immer wieder das gleiche

Ich hoffe mal, dass ich nicht der einizge bin der sich fragt wo der MMO-Markt in Zukunft hinsteuert. Diesmal hat mich Blizzard darauf gebracht mit ihrer Meldung, die Abstände zwischen zukünftigen Addons zu verkürzen. Es waren fast 2 Jahre zwischen Burning Crusade und Wrath of the Lich King, zukünftig soll es eher 1 Jahr sein, doch was kriegt der Spieler im Gegenzug dafür?

Ich persönlich halte Wrath of the Lich King schon teilweise für Verarschung. Da wird dem Spieler der Todesritter als tolle neue Heldenklasse verkauft. Dafür das Heldenklassen schon vor Release angekündigt wurden wurds ja auch langsam mal Zeit damit.

Dann wird Naxxramas einfach mal recycelt. Kann man machen, muss man aber nicht. Man könnte wenigstens so fair sein den Spielern etwas wirklich neues für ihr Geld zu bieten.

Open PVP Gebiet, ja, hat da etwa jemand Angst vor der Konkurenz? Das ganze macht das PVP in WoW allerdings auch nicht besser. WoW ist ein PVE Spiel, mit ein bisschen PVP um ein paar mehr Spieler bei der Stange zu halten, da hilft auch kein E-Sports oder sonstige Meisterschaften. (Ich glaube mit dieser Aussage kann man sich recht viele Feinde machen. :D )

Die Erhöhung des maximalen Levels ist für MMO-Addons ja obligatorisch. Dann werden noch ein paar neue Gebiete mit in den Topf geworfen und das ganze mit nem Achievmentssystem gewürzt, fertig ist das neue Super-Addon.

Dafür hat man nun 2 Jahre gebraucht. Wieviel soll dann dabei rauskommen wenn nur noch die Hälfte der Entwicklungszeit zur Verfügung steht? Und die anderen Entwickler wollen ja auch mitspielen und ein Stück vom Kuchen abhaben und über kurz oder lang werden Blizzard bei diesem Kurs die Spieler weglaufen, doch wohin?

Ist es in den anderen Spielen so viel anders? Wie siehts den bei der Konkurenz aus?

Herr der Ringe Online: Auch hier ist gerade ein neues Addon erschienen. Es gibt 2 neue Klassen, neue Gebiete und eine Levelerhöhung. Allerdings sind die Möglichkeiten der Entwickler gerade hier auch sehr eingeschränkt. HdRO ist ein PVE Spiel für Rollenspieler und Tolkienfans und sie sind recht streng an die Lizenz gebunden, sonst ist da wohl ziemlich schnell Ende. Allerdings muss man sagen das sie ihren Job dort auch recht gut machen bis jetzt.

Everquest2: Hier erscheint ebenfalls dieser Tage ein neues Addon. Es gibt neue Gebiete, dazu Quests und Dungeons. Eine direkte Levelerhöhung gibt es nicht, es wird nur der AA-Level angehoben. Aber dafür gabs von Everquest1 mal abgesehen auch kein Spiel mit sovielen Addons wie EQ2.

GuildWars: Hier gibts erstmal nicht neues. GuildWars1 ist abgeschlossen und bis GuildWars2 erscheint wird noch einige Zeit vergehen, aber auch hier waren es neue Klassen und neue Gebiete. Wobei ich mich immer schwer tue GW mit den anderen in einen Topf zu werfen, da es doch irgendwie anders ist.

Man könnte hier sicherlich noch einige andere aufzählen, aber das Bild würde das Gleiche bleiben.

Auch die nähere Zukunft wird daran nichts ändern. Für WarhammerOnline wurde ja schon bestätigt, das es eine Erweiterung geben wird. Bei Age of Conan war hiervon auch die Rede, doch mit den sinkenden Spielerzahlen wird dies immer unwahrscheinlicher. Blizzard plant garantiert schon das nächste Addon für WoW und auch bei HdRO, EQ2 und anderen wirds wohl so weitergehen.

 

Doch was sollen die Entwickler machen? Das Rad lässt sich schlecht neu erfinden. Irgendwo und Irgendwie gabs es fast alles schon im MMO Markt und wieso sollten die Entwickler sich in dem Punkt ändern? Es scheint ja lukrativ zu sein und wir, die Spieler, machen das ganze ja auch brav mit.

Den für die meisten ist ja das was uns antreibt, wir spielen in vertrauter Umgebung und entwickeln unsere Helden weiter, denn mit neuen Gebieten und mehr Level gibt es neue Items, neue Zauber und Talente und wir werden stärker. Es werden einem die Belohnungen ja quasi hinterher geworfen. Wer bei Warhammer anfängt kriegt ständig irgendwoher Erfahrungspunkte und andere Belohnungen, weil er irgendwas im Wälzer freischaltet und fürs erste motiviert das auf jedenfall.

Doch genau dies ist aus meiner Sicht genau das Problem der heutigen MMO’s. Wir wollen als Spieler belohnt und motiviert werden. Gibt es keine greifbare Belohnung tun wir es nicht. Da kann die Idee die dahinter steckt noch so großartig sein. Außerdem darf bloss nichts an unserem Ruf als unbesiegbarer Held kratzen, früher waren Strafen (XP Abzug z.B.) fürs sterben üblich, heute vielleicht kurz die Werte gesenkt, wenn überhaupt.

Und an diesem Problem ist Blizzard nicht ganz unschuldig. Das Genre MMO wurde schliesslich durch WoW massentauglich und für die Masse muss man Abstriche machen. Weg von eigenen Ideen, hin zu relativ starr definierten Spielzielen und der bekannten Item/Level Spirale. Gleichzeitig sinkt der Anspruch. Es kommt ja nicht von ungefähr, das die WoW Topgilde TwentyFifthNovember (SK Gaming & Nihilium) nach nichtmal einer Woche den bisherigen Addon Content gemeistert hat. Sicherlich stellen die Gilden auf so einem hohen Niveau nur einen Bruchteil der Spieler dar, aber es zeigt das Dilemma doch deutlich, den es werden trotzdem andere Spieler ankommen die sagen dies und jenes sei zu schwer und nicht machbar. Gut, es fehlen auch noch einige Instanzen die mit der Zeit nachgereicht werden, aber ich bin mir sicher das auch diese innerhalb kürzester Zeit bezwungen werden. Und so wird sich das Rad bei WoW weiterdrehen, denn warum etwas ändern solange es funktioniert und man die meisten Spieler halten kann.

 

Auf der anderen Seite gibt es ja noch die sogenannten Sandbox-Games. Dort stellen die Entwickler quasi nur das Gerüst und was die Spieler daraus machen ist ihre Sache. EvE-Online ist z.B. so ein Spiel und auch wenn es stetig steigende Spielerzahlen vermelden kann ist es momentan einfach nicht massentauglich, es ist zu komplex, ziemlich zeitintensiv und man muss selber aktiv sein um die Welt zu gestalten. Außerdem spricht das SciFi Thema einfach weniger Leute an, als Fantasy, gerade in Europa. Und wenn es dann doch mal Sci-Fi ist, dann müssen schon bekannte Lizenzen dahinter stehen wie: StarGate, StarTrek oder auch StarWars. Die fallen allerdings wieder in das bekannte MMO-Schema.

Angeblich soll ja auch demnächst Darkfall Online erscheinen. Ebenfalls Sandbox mit starkem PVP Fokus. Das Game verspricht allerdings schon fast zu viel um wahr zu sein. Ich hab das ganze nur beiläufig verfolgt, doch kenne ich einige ehemalige Ultima Online Spieler für die dieses Spiel die letzte Hoffnung im MMO Bereich darstellt.

Jedoch bin ich der Hoffnung das solche Spiele in Zukunft mehr Bedeutung haben werden, den diese stellen für mich den Grundgedanken der MMO’s dar. Erschaffe deine eigene Welt und spiele so wie du es willst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: